11.07.2017 - 20:01 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Pater Johannes Bosco feiert Nachprimiz in Kirchenthumbach Den Gläubigen bestens vertraut

Eine Woche nach dem goldenen Priesterjubiläum von Pfarrer i. R. Helmut Süß steht in der Kirchenthumbacher Pfarrkirche ein junger Priester am Altar, um mit den Gläubigen seine Nachprimiz zu feiern. Und diese stehen für den Primizsegen von Pater Johannes Bosco Schlange.

von Autor ÜProfil

Herbert Fraunhofer spielte "The Prince of Denmark's March" von Jeremiah Clarke, als der Gast aus Speinshart zusammen mit Pater Dr. Benedikt Röder und einigen Fahnenabordnungen in das Gotteshaus einzog.

Dieses kenne Pater Johannes Bosco, auch "JoBo" genannt, schon seit sechs Jahren, erklärte Röder eingangs. Im Dezember 2011 sei der Jüngere dabei gewesen, als er selbst bezüglich der Pfarrstelle inkognito "auf Brautschau" gegangen sei, als er sich zwischen Pressath und Kirchenthumbach entscheiden habe müssen. Mit den Jahren sei Johannes Bosco den Kirchenthumbachern bestens vertraut geworden, habe er doch immer wieder Dienste in der Liturgie übernommen.

Zu Beginn des Gottesdienstes wurde das Taufversprechen erneuert. Pater Johannes Bosco, der am Pfingstmontag in der Klosterkirche Speinshart von Weihbischof Josef Graf zum Priester geweiht wurde, ging dabei durch die Reihen und besprengte die Gläubigen mit Weihwasser.

Der Kirche ein Profil geben

Seine Predigt stellte der junge Geistliche unter das Motto "Freut euch mit den Fröhlichen, weint mit den Weinenden". Diesen Satz hatte er auch als Primizspruch gewählt. Alle Christen müssten der Kirche ein Profil geben, sagte Pater Johannes Bosco. Jeder sei aufgerufen, mit den Weinenden zu weinen und sich mit den Fröhlichen zu freuen. Doch in Kirche und Gesellschaft gebe es den Hang, auf andere mit dem Finger zu zeigen, von oben herabzuschauen und sich so zu profilieren, bedauerte der Neupriester.

"Wir sollten uns freuen und ein lachendes Gesicht zeigen, denn nur so kann man junge Menschen für die Kirche begeistern", forderte Pater Johannes Bosco und appellierte an die Zuhörer: "Bringt euch in der Pfarrgemeinde ein. Bald sind wieder Pfarrgemeinderatswahlen und Wahlen der Kirchenverwaltung."

Der Gottesdienst endete mit dem Primizsegen. Auf Wunsch erteilte der junge Geistliche auch den Einzelsegen. Den musikalischen Part hatten der Projektchor "Augenblicke" und Herbert Fraunhofer an der Orgel übernommen.

Freundlich und locker

Im Anschluss ergriff Siegfried Failner, der Sprecher des Pfarrgemeinderats, das Wort. Eine Priesterweihe sei kein alltägliches Ereignis. Schon deshalb sei die Pfarrei Kirchenthumbach froh und glücklich, Pater Johannes Bosco begrüßen zu können.

"Freut euch mit den Fröhlichen": So hätten die Kirchenthumbacher "JoBo" auch kennenlernen dürfen, stellte Failner fest. Mit seiner Freundlichkeit und Lockerheit sei der Neupriester seit langem nicht nur ein Gast, sondern ein Mitglied der Pfarrei. Immer dann, "wenn etwas Größeres in der Pfarrei" angestanden habe, sei er da gewesen. Dafür gelte es, "Vergelt's Gott" zu sagen.

Failner überreichte Pater Johannes Bosco ein Kuvert und einen Essensgutschein. Anschließend lud er die Gottesdienstbesucher zum Stehempfang bei einem Glas Sekt vor der Kirche ein.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.