Patrozinium der Heinersreuther Waldkapelle: Gospelchor "Friends of Gospel" aus Bayreuth gibt ...
Freude am Singen ansteckend

Eine bewegende und beeindruckende Vorstellung gaben die Sänger des Gospelchores "Friends of Gospel", verstärkt durch "Voices of Joy", um Leiterin Iris Meier bei ihrem Konzert auf der Altarinsel an der Heinersreuther Waldkapelle. Die Freude am Singen war den Mitwirkenden deutlich anzumerken. Bild: lep
Vermischtes
Kirchenthumbach
05.07.2017
37
0

Triduum und Festgottesdienst sind gut besucht: Das Patrozinium der Heinersreuther Waldkapelle feiern zahlreiche Gläubige mit. Zum Abschluss lockt ein besonderer Höhepunkt.

(lep) Aufgrund der Wetterlage wurden die Gottesdienste in der Wallfahrtskirche gefeiert. Am Sonntag besserte sich das Wetter, so dass viele Besucher ihr Mittagessen im Freien einnehmen konnten. Nach kürzester Zeit meldete die Küche "ausverkauft". Danach ließ das Kuchenbüfett der Feuerwehrfrauen keine Wünsche offen.

Ein Höhepunkt war der Auftritt des Gospelchores "Friends of Gospel" aus Bayreuth am Nachmittag. Unter den Zuhörern, die sich um die Altarinsel neben der Wallfahrtskirche versammelten, waren Besucher aus Kirchenthumbach, Eschenbach und Bayreuth.

Damit sie die Musik nicht lediglich hörten, sondern auch verstanden, was das Stück ausmacht, erklärte Iris Meier, die Leiterin des Ensembles, als Moderatorin locker und in einfachen Worten, warum und von wem das jeweilige Lied komponiert wurde. Der Gospel, übersetzt "Gute Nachricht", ist ein christlich-afroamerikanischer Musikstil, der sich Anfang des 20. Jahrhunderts aus dem Negro-Spiritual sowie Elementen des Blues und Jazz entwickelt hat.

Bei seinem Konzert an der Waldkapelle wurden die "Friends of Gospel" von den "Voices of Joy" aus Thurnau unterstützt. Die Freude am Singen war den Mitwirkenden deutlich anzumerken und regelrecht ansteckend. Neben klassischen, meist schwungvollen und bewegenden Gospels erklangen auch deutsche moderne geistliche Lieder. Viele Sänger glänzten dabei in Solo-Parts. Beim Traditional "Jesus is my salvation" war das Publikum angehalten mitzusingen. Nach anfänglicher Zurückhaltung trauten sich die Zuhörer auch. Und nachdem der Bann gebrochen war, gab es kein Halten mehr: etwa bei den bekannten Liedern "Down by the riverside" und "Halleluja". Es waren 80 Minuten Kurzweil, die mit viel Applaus und Zugaberufen belohnt wurden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.