02.11.2017 - 15:18 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Spenden für Sanierung

Vergangenes Jahr ist das Bild des 300 Jahre alten Altars der Maria-Hilf-Kapelle umgefallen. Für dessen Reparatur ist Unterstützung von außen notwendig.

Das Altarbild der Maria-Hilf-Kirche vor der Zerstörung ...
von Autor ÜProfil

Thurndorf. Vor einem Jahr ist das Altarbild der Maria-Hilf-Kapelle zu Boden gestürzt und in Mitleidenschaft gezogen worden. Nach Aussagen von Fachleuten betragen die Reparaturkosten um die 25 000 Euro. Bedingt durch die umfangreiche und kostenintensive Sanierung der Kapelle herrscht in der Kasse der Pfarrei St. Jakobus Ebbe. Pfarradministrator Pater Samuel Patton, Kirchenpfleger Franz Eller und Pfarrgemeinderatsvorsitzender Thomas Looshorn haben zu einer Spendenaktion aufgerufen. Bei der Raiffeisenbank Grafenwöhr-Kirchenthumbach wurde ein Spendenkonto eingerichtet (Stichwort "Spende MH-Kapelle"; IBAN: DE367706 9764 0004 5177 92). Spendenquittungen werden ausgestellt.

Der Altar dürfte nahezu 300 Jahre alt sein. Geschaffen wurde er von Michael Doser aus Auerbach. Der in Degelsdorf geborene Schreinersohn erlernte und brachte aus der Zeit seiner Wanderschaft durch das böhmische Land die dortige Kunstform der Akunthusaltäre mit, die er dann in der Oberpfalz und im angrenzenden fränkischen Räumen etablierte. Den Altarwerken wurden goldene Akanthus- oder Bärenklauranken beigefügt, die als Welten- oder Lebensbaum gedeutet werden können. Nicht selten schuf Michael Doser auch Altäre, die nur aus Blättern und Ranken bestanden und jeder Statik entbehrten. Eine nicht ungefährliche Arbeit. Diese "Bärenklau-Altäre" nennen Kunsthistoriker den regionalen Beitrag zur Barockkunst. Doser bezeichnete sich selbst als Künstler, womit er sich vom klassischen Handwerker der damaligen Zeit abzuheben versuchte, was ihm auch gelungen ist.

Das Thurndorfer Altarbild zeigt in der Mitte die gekrönte Mutter Gottes mit dem Jesuskind. Das Ölgemälde, das nach ersten Einschätzungen unbeschädigt blieb, ist die Nachbildung eines Lucas-Cranach-Gemäldes.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.