Von der Bergkirche zur Blechmühle - Weihe vor Adventsandacht
Glocke hat neue Heimat

Aus Lärchenholz und mit Kupferdach: In diesem Glockenstuhl, der am Donnerstag aufgestellt wurde, läutet künftig eine der beiden alten Glocken der Bergkirche. Rosi Schuller hat sie für die Blechmühle gekauft. Am Sonntag, vierter Advent, steht die Weihe mit anschließender Andacht an. Bild: ü
Vermischtes
Kirchenthumbach
17.12.2016
39
0

Eine der zwei alten Glocken der Bergkirche Maria Zell hat eine sinnvolle Wiederverwendung gefunden. Nachdem Rosi Schuller sie käuflich erworben hat, läutet sie künftig in der Einöde Blechmühle. Erstmals wird sie am vierten Advent-sonntag kurz vor 17 Uhr die Gläubigen zur besinnlichen Andacht rufen.

Musikalisch ausgeschmückt wird die Adventsandacht von der Gesangsgruppe "Augenblicke". Bereits um 16.30 Uhr beginnt eine Fackelwanderung vom Pfarrheim zur Blechmühle. Die Teilnehmer werden gebeten, Fackeln mitzubringen.

Kurz vor 17 Uhr wird Pater Dr. Benedikt Röder den neuen Glockenturm samt Glocke segnen. Im Anschluss findet in der Scheune die Adventsandacht statt. Danach werden kleine Snacks gereicht. Die Spenden dafür werden kirchlichen Zwecken zugeführt.

Am Donnerstag hatten Fachleute den vier Meter hohen Glockenturm aus Lärchenholz aufgerichtet. Die aufwendige Konstruktion ist mit verzinkten Eisenteilen verschraubt und wird von einem Dach aus Kupferblech gekrönt.

Die in der Bergkirche Maria Zell ausgemusterte Glocke stammt aus dem Jahr 1928. Interessant ist die Jahreszahl 1726, die in die Glockenhalterung eingearbeitet ist: Es ist deshalb davon auszugehen, dass diese noch von der ehemaligen Klause in Zissenhof stammt. Der geschichtlichen Aufzeichnung nach hat Emmeram Methschnabel, der letzte Einsiedler von Zissenhof - heute im Truppenübungsplatz gelegen -, 1777 die Glocke seiner Klause der Bergkirche vermacht. Methschnabel fand danach in Altzirkendorf eine neue Heimat.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.