Adventssingen in St. Laurentius mit vielen Nachwuchskünstlern
Jugend hat Musik im Blut

Die Kindergottesdienstbesucher sangen "Gott hat was übrig für mich!". Mareike Lammerich und Julia Meier begleiteten sie bei ihrem Auftritt in St. Laurentius. Bilder: wku (2)
Kultur
Königstein
11.12.2016
100
0

Zum elften Mal ging das Kürmreuther Adventssingen in der St.-Laurentiuskirche über die Bühne. Es bescherte den Besuchern 25 Beiträge - adventliche Musik, Gedichte, Geschichten und Aufführungen der Kinder. Auch eine Premiere fand sich im Programm.

Kürmreuth. Die Besucher staunten, wie musikalisch die Jugend in Hannesreuth, Kürmreuth und Pruihausen ist und wie viele Instrumente sie spielt. Fritz Englhardt führte durchs Programm. Er hatte zusammen mit Karin Wittmann die Veranstaltung organisiert.

Nico Luber blies auf seiner Trompete "Fröhliche Weihnacht überall", Leonie Kraus spielte am E-Piano "Ihr Kinderlein kommet", Kevin Kraus am Akkordeon ein Pfaffenhofener Orgelstück. Mit seinem Vater Peter am Akkordeon trug er am Cajón "Die Sterne der Heiligen Nacht" vor. Der Männergesangverein unter der Leitung von Wolfgang Prasse begann mit dem Lied "Auf, ihr Hirten!". Martina Ott war mit dem E-Piano "Auf dem Christkindlesmarkt". Stefanie Ott spielte auf der Geige "Meine Zeit steht in Deinen Händen".

Walburga Graml hatte mit den Kindern Josephine, Finn, Martina, Ben, Antonia, Tim, Franziska und Xaver das Rollenspiel "Ochs und Esel" einstudiert. Alexander Kraus trug mit seinem Bariton "Morgen kommt der Weihnachtsmann" und Ben Paulus am Akkordeon "Heidschi bumbeidschi" vor. Gedichte wurden von Sieglinde Kraus, Anika Graml und Karin Wittmann gelesen. Nico, Lukas, Hannah und Mara steuerten die Geschichte "Weihnachten im Stall" bei.

"Leise rieselt der Schnee" sangen die Hannesreuther Kinder. Die Mädchen und Buben aus dem Kindergottesdienst stimmten begeistert "Gott hat was übrig für mich!" an. Mara Wittmann zeigte mit "Jingle Bells" ihre Künste am E-Piano, Nora Spieß am Saxofon mit "Tochter Zion", Laura und Chiara Spieß mit der Querflöte "Morgen kommt der Weihnachtsmann", sowie Benjamin Hiltel mit der Trompete "Engel haben Himmelslieder". Eine Premiere war, dass sich eine Pfarrerin zum ersten Mal selbst mit einem Lied beteiligte: Pfarrerin Ulla Knauer sang "You to the world, the lord is come."

Peter Kraus hatte seine Mikrofonanlage zur Verfügung gestellt. Weil die Laurentiuskirche dringend eine Lautsprecheranlage benötigt, wurde der Erlös des Adventssingens für diesen Zweck bestimmt.

Mit dem Lied "Süßer die Glocken nie klingen" schloss das stimmungsvolle Adventskonzert. Der Duft von Glühwein und gegrillten Bratwürsten lockte danach viele Besucher zum Adventsmarkt. Das Kindergottesdienstteam bot dazu selbst gemachte Waffeln an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.