In Königstein kein Bauplatz mehr zu haben

Politik
Königstein
12.12.2016
153
0

Kürmreuth. Wenn die Fördermittel fließen, startet die Sanierung des ehemaligen Getränkemarkts in Königstein, kündigte Bürgermeister Hans Koch in der Bürgerversammlung an. Entstehen sollen dort vier Wohnungen für sozial schwache Familien oder anerkannte Flüchtlinge. Eine Wohnung müsse behindertengerecht gebaut werden.

Die unter Denkmalschutz stehende Stadelreihe steht auch auf der Agenda. Durch das Kommunalinvestitionsprogramm würden 90 Prozent der Bruttokosten gefördert. Vereine bekämen die Möglichkeit, die Räume dort zu nutzen. Hier dachte Koch auch an die Schützen. Drei Stadel befinden sich noch in Privatbesitz.

Notwendig für Königstein sei ein neues Baugebiet. "Derzeit gibt es keinen Bauplatz", sagte Koch. In Pruihausen wäre noch eine Parzelle frei. Für Kürmreuth lautete die Auskunft, dass ein Baugrundstück verkauft und zwei reserviert seien.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.