27.02.2018 - 20:00 Uhr
Königstein

Marktrat Königstein stimmt Auflösung der Mittelschule zu Schlussstrich ziehen

Kurz und bündig handelte der Königsteiner Marktrat die Tagesordnungspunkte seiner öffentlichen Sitzung im Rathaus ab. Nach einem Bauantrag für ein neues Wohnhaus in Kürmreuth ging es um die Legitimation des Bürgermeisters, die Auflösung des Mittelschulverbandes Neukirchen-Königstein über die Bühne zu bringen.

von Rudi GruberProfil

Nur noch zwei Klassen

Diese Thematik hat der Rat schon mehrfach behandelt. Momentan werden nur noch zwei Klassen in der Mittelschule unterrichtet. Steigende Schülerzahlen sind angesichts der Geburtenentwicklung nicht zu erwarten. Deshalb wollen die beteiligten Gemeinden zum Schuljahresbeginn 2018/2019 einen Schlussstrich ziehen.

Die Regierung forderte von den Markträten eine entsprechende Abstimmung, die einstimmig ausfiel. Die Zuordnung der verbliebenen Schüler nach Auerbach und Sulzbach-Rosenberg wird nach Rücksprache mit den Eltern erfolgen. Ein Beschluss des Schulverbands ist dann verbindlich. Das Schullandheimwerk Niederbayern-Oberpfalz stellte einen Zuschussantrag. Hohe Sanierungskosten und zurückgehende Belegungszahlen belasteten den Verein, stellt er selbst die Lage dar. Sein Schullandheim haben auch schon Kinder aus Königstein besucht.

Da der Antrag jedoch keine Zahlen über die Sanierung nennt, vertagte der Marktrat die Angelegenheit. Zwar zeigte er sich dem Vorhaben nicht abgeneigt, will aber konkrete Informationen über die Kosten. Außerdem soll mit der Schulleitung und weiteren betroffenen Bürgermeistern Rücksprache gehalten werden.

Hundehalter machen mit

Hundekotbehälter sind in Königstein sehr gut angenommen worden. Nur am Marktplatz könnte die Nutzung noch besser sein. Schon seit 2015 gibt es einen Beschluss des Marktrats, dieses Angebot, wenn es sich in Königstein bewährt hat, auf andere Ortsteilen auszudehnen.

Eine telefonische Anfrage einer Hundebesitzerin aus Kürmreuth bot den Anlass, gleich Nägel mit Köpfen zu machen. In Kürmreuth bei der Kläranlage und in Pruihausen am Ortsende in Richtung Breitenstein wird es künftig jeweils einen weiteren Hundekotbehälter geben.

Drei WLAN-Hotspots

Im allgemeinen Teil der Sitzung informierte Bürgermeister Hans Koch über einen Widerspruch zu einem Feuerwehrbescheid. Auch Bescheide über Straßenausbaubeiträge werden derzeit nicht erlassen. Für WLAN werden drei Punkte vorbereitet; am Marktplatz, am Bad und am Rathaus, Kürmreuth ist noch abzuklären.

Wegen einer Sanierung des Feuerwehrhauses fand eine Begehung statt. Der Umbau der Wohnung in der Sulzbacher Straße verläuft im Zeitrahmen, da bisher keine Probleme aufgetaucht sind. Obwohl regelmäßige Jour-Fix-Gespräche stattfinden, gibt es Probleme mit der ausführenden Firma bei der Verlegung der Glasfaserleitungen.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.