18.08.2017 - 16:52 Uhr
KönigsteinOberpfalz

Alle wollen das Bayern-3-Dorffest in die Oberpfalz holen Königstein ist im Voting-Rausch

Kirwa, Marktplatzfest und das Preisschafkopfen - selbst wenn Nicole Spieß alle besucherstarken Veranstaltungen in der 1600-Seelengemeinde Königstein zusammenzählt, wird sie wohl niemals auf 75 000 Menschen kommen. "Das wäre schon richtig cool, wenn eine so große Veranstaltung wie das Bayern-3-Dorffest nach Königstein käme", schwärmt die 19-Jährige.  

Immer die Finger am Smartphone: Am Freitag kühlten sich die Königsteiner im Naturbad ab und stimmten im Netz für ihre Heimat ab, damit das Bayern-3-Dorffest kommt. Bild: Hartl
von Stephanie Wilcke Kontakt Profil

"Dann wäre hier bei uns richtig was los." Toll findet sie vor allem, dass dann internationale Stars wie Beth Ditto ausgerechnet in die Oberpfalz reisen.
Spieß und Dutzende andere Königsteiner kamen am Freitagnachmittag ins Naturbad, denn dort gibt es freies Internet. "Jeder, der auf der Website des Radiosenders für uns fleißig klickt, hat heute kostenlosen Eintritt", erklärt der stellvertretende Bürgermeister Klaus Hafner. Das ließen sich viele nicht zweimal sagen und genossen bei sommerlichen Temperaturen eine Erfrischung und stimmten im Netz für die Oberpfalz ab. Egal, ob am Beckenrand, bei einem Kaffee oder sogar im Schwimmreifen mit den Füßen im Wasser. "Es ist ein Kommen und Gehen", sagt Hafner, der sichtlich aufgeregt ist. "Im Ort herrscht, seitdem wir in der Endrunde der letzten vier sind, eine ganz neue Stimmung." Sogar die älteren Königsteiner sind vom Voting-Fieber infiziert und wollen von Hafner wissen, wie sie für ihren Ort abstimmen können. "Mein 75-jähriger Schwiegervater klickt auch mit und meine Tochter hat auf dem Firmenbus mit Lippenstift einen Voting-Aufruf geschrieben", sagt er lachend.

Aufschwung haben die Königsteiner am Freitagmorgen bekommen, da sie bei einer sogenannten Challenge live im Radio 100 000 Extra-Stimmen gewonnen haben. Nun stehen die Oberpfälzer, die sich mit drei Orten in Franken um den Finaleinzug streiten, auf Platz 2. "Wir sind optimistisch, dass wir es in die Endrunde schaffen", gibt Hafner die Zielrichtung aus. Dafür braucht es aber weiterhin fleißige Finger an der Maus oder am Smartphone. Am Sonntagfrüh lädt die Feuerwehr Königstein daher zu einem "Frühschoppenvoting", am Nachmittag geht es weiter mit dem Klicken nach dem Schlusspfiff des Fußballspiels des TSV Königstein. Königstein scheint wie in einem Rausch zu sein. "So eine Stimmung wie heute Morgen, als wir die Extra-Stimmen geholt haben, habe ich noch nie erlebt", sagt Hafner.

Extra-Stimmen am Montag

"Ich vote ununterbrochen", sagt Nicole Spieß und hat auch schon die Hände wieder am Handy. "Zurzeit habe ich Urlaub. Deshalb kann ich bei den einzelnen Challenges mitmachen." Die nächste Aufgabe dieser Art ist am Montag um 7.10 Uhr wieder im Radio zu hören. Auch da gibt es Extra-Stimmen zu holen.

Es artet fast ein wenig im Stress aus in Königstein. Davon kann auch Hafner ein Lied singen: "Langsam brauche ich auch wieder etwas Schlaf." Hier geht's zum  Voting. 

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.