19.04.2018 - 20:00 Uhr
KönigsteinOberpfalz

Für Feuerwehr Kürmreuth derzeit kein weiterer Nachwuchs in Sicht Jugendwerbetag ohne Resonanz

Kürmreuth. "Im Juli vergangenen Jahres konnten wir wieder einmal nach längerer Pause Leistungsabzeichen abnehmen", freute sich Kommandant Thomas Kogelbauer bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Kürmreuth. Die Palette reichte von der Stufe 1 bis 5. Bronze legten Marco Pirner, Andreas Pirkl und Dominik Rauscher ab; Gold erwarb Andreas Winter. Wieland König nahm das Abzeichen Gold-blau in Empfang; Daniel Kederer, Manuel Lettner und Erwin Schinhammer schafften es zu Gold-grün.

Nach einer längeren Pause haben (von links) Wieland König, Marco Pirner, Daniel Kederer, Erwin Schinhammer, Andreas Pirkl, Andreas Winter und Thomas Kogelbauer wieder für eine Leistungsprüfung bei der Feuerwehr Kürmreuth gesorgt. Bild: wku
von Autor WKUProfil

Wie bei vielen anderen Feuerwehren stelle die Teilnahme an Übungen nicht immer zufrieden. Daher haben die beiden Wehren Namsreuth und Kürmreuth begonnen, gemeinsame Übungen abzuhalten. Diese finden abwechselnd in beiden Gemeindebereichen statt. "Die Zusammenarbeit klappt hervorragend und macht auch Freude", zeigte sich Kommandant Kogelbauer angetan.

Mitte April lud die Feuerwehr die Jugendlichen der Gemeinde zu einem Jugendwerbetag ein. Auch zwölf Jugendliche aus dem Bereich Kürmreuth und Hannesreuth seien angeschrieben worden. "Leider ist auch nach mehrmaligem Ansprechen keiner gekommen", bedauerte der Kommandant das Desinteresse. Außerdem kritisierte er das Verhalten mancher Autofahrer bei Einsätzen. So würden zum Beispiel Anhaltesignale von Feuerwehrleuten nicht beachtet.

Kreisbrandrat Fredi Weiß berichtete über ähnliche Erfahrungen, die bis hin zu Drohungen und Gewalt gegen die Einsatzkräfte reichten. Er riet den Feuerwehrlern dringend, ein Foto des Autos zu machen und den Fall der Polizei zu melden. "Meist führt die Anzeige zu einem Fahrverbot, das ein wirksames und heilsames Mittel gegen solche rücksichtslosen Autofahrer ist", betonte Weiß.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.