02.05.2016 - 16:06 Uhr
KönigsteinOberpfalz

Helfer vor Ort bekommen 1000 Euro aus Kürmreuth Einsatz nach Konzert

Die runde Summe von 1000 Euro nahmen Thomas Rösel und Wolfgang Pscherer für die Ersthelfer vor Ort (First Responder) entgegen. Sie setzt sich aus mehreren Spenden zusammen.

von Autor WKUProfil

Die Organisatoren Karin Wittmann und Fritz Englhardt ließen beim adventlichen Singen und Musizieren in Kürmreuth für die First Responder sammeln. 330 Euro kamen zusammen. Wie es der Zufall oder auch die Bestimmung wollte, leistete die Gruppe übrigens gleich nach dem Konzert bei einem Notfall in Kürmreuth Erste Hilfe. Insgesamt fuhr sie seit ihrer Gründung im August 54 Einsätze, im neuen Jahr bereits acht.

Der Männergesangverein Kürmreuth, die Jagdgenossenschaft Kürmreuth-Hannesreuth, die Barfußtramps sowie die Dorfgemeinschaft Hannesreuth stockten den Spendenbetrag auf 1000 Euro auf. Zur Übergabe kamen die Vorsitzenden ins Königsteiner Feuerwehrhaus. Dort besichtigten sie das Einsatzfahrzeug und die Ausrüstung samt Defibrillator. Kommandant Wolfgang Platzer, Wolfgang Pscherer und Thomas Rösel erklärten, wie ein Einsatz vonstatten geht.

Aus dem Gespräch resultierte die Idee, eine praktische Übung am Defibrillator anzubieten. Solche Geräte gibt es im Gemeindebereich in Königstein in der Raiffeisenbank, in Kürmreuth am Feuerwehrhaus und in Hannesreuth beim Neubauern. Gemeindebürger können bei den Vereinsvorsitzenden ihr Interesse anmelden. Sie werden dann einen Einführungskurs organisieren.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp