18.03.2018 - 20:00 Uhr
Königstein

Imker-Vorsitzender Günther Haller warnt vor Gefahr Faulbrut im Glascontainer

Dass Varroa-Milben und giftige Spritzmittel Bienen schwer zu schaffen machen, ist hinlänglich bekannt. Manchmal lauert die Gefahr aber auch im Glascontainer.

Jubilare des Königsteiner Imkervereins und Gratulanten (von links): Willi Merz, 2. Bürgermeister Klaus Hafner, Rolf Brödner, Vorsitzender Günther Haller, Hans Durst, Heinrich Merkl und stellvertretender Kreisvorsitzender Helmut Heuberger. Bild: wku
von Autor WKUProfil

"Ich bitte Sie herzlich, Ihre Honiggläser gründlich auszuspülen, bevor Sie diese ins Altglas werfen", appellierte Vorsitzender Günther Haller bei der Jahreshauptversammlung des Imkervereins Königstein. Der Honig in den Supermärkten stamme meist aus dem Ausland. Er könne Faulbrut-Sporen enthalten, die für den Menschen ungefährlich seien. Wenn aber heimische Bienen durch den süßen Duft zum Altglascontainer gelockt werden, dort die Sporen aufnehmen und in ihre Bienenstöcke tragen, sterbe das ganze Bienenvolk.

Zur Zeit besteht der Verein aus 22 Mitgliedern. Die Völkerzahl stieg von 101 auf 108. Am Marktfest verkaufte der Verein Bienenprodukte und Honig. Zum ersten Mal stellte Jungimker Jannik Renner mit seinem Vater Met selber her und bot ihn ebenfalls den Festbesuchern an.

Seit zwei Jahren betreut der Verein die Schulbienen zusammen mit der Lehrerin Nannette Lorenz. "Es macht uns immer Freude, wenn wir sehen, mit welchem Eifer sich die Kinder beteiligen", bemerkte Haller, auch wenn diese Betreuung sehr zeitaufwendig sei. Die Honigbroschüre des Landkreises wurde neu aufgelegt. Sechs Imker des Königsteiner Vereins nahmen die Möglichkeit wahr, sich kostenlos eintragen zu lassen. Haller zeigte sich überrascht und erfreut, dass der Probeimkertag mit 27 Teilnehmern sehr gut besucht war.

Stellvertretender Kreisverbandsvorsitzender Helmut Heuberger stellte fest, dass der Sulzbach-Rosenberger Bienenzuchtverein die Probeimker zwar ausbilde, er diese aber stets an die Ortsvereine verweise.

Für dieses Jahr ist am Samstag, 5. Mai, ab 18 Uhr ein Treffen der Imker auf der Ossingerhütte vorgesehen. Am Samstag, 18. August, führt der Kreisverbandsausflug zur Berufsimkerei Heiser.

Geehrt wurde für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit Rolf Brödner. Vorsitzender Haller übergab ihm die Ehrennadel in Gold und eine Ehrenurkunde des Landesverbandes.

Andreas Pilhofer (Wildenhof) und Willi Merz (Achtel) erhielten für 25 Jahre die silberne Ehrennadel. Heinrich Merkl aus Schmalnohe konnte auf 15 Jahre zurückblicken.

Ich bitte Sie herzlich, Ihre Honiggläser gründlich auszuspülen, bevor Sie diese ins Altglas werfen.Vorsitzender Günther Haller
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.