Königsteiner zeigen sich spendabel bei der Sammlung für Kriegsgräber
Bestes Ergebnis im Landkreis

Ehrungen für besondere Verdienste und langjährige Treue vergab der Soldaten- und Kameradschaftsverein. Von links Thorsten Stöhr, Reinhold Koch, Hans Domaischel, Walter Neuberger, Marco Specht, Georg Gebhard, Wolfgang Melchner, Horst Embacher, Bürgermeister Hans Koch und Vorsitzender Stefan Vogl. Bild: wku
Vermischtes
Königstein
09.01.2017
54
0

Seit 1970 bittet der Soldaten- und Kameradschaftsverein um Spenden für den Volksbund deutsche Kriegsgräberfürsorge. Davor taten das die Königsteiner Volksschüler. Der Markt Königstein belegte bei der Sammlung immer vordere Plätze. 2016 lieferte der Soldaten- und Kameradschaftsverein 1936 Euro ab; 365 Euro mehr als im Vorjahr. Gemessen an der Einwohnerzahl der Gemeinde sei dies das beste Ergebnis im Landkreis, freute sich der neue Vorsitzende Stefan Vogl bei der ersten Jahreshauptversammlung unter seiner Führung.

Eine lange Liste von Terminen las er vor, etwa das Knöcherlessen am Bergl oder die Teilnahme am Gemeindeschießen und am Ferienprogramm. Zwei Austritten und vier Sterbefälle standen fünf Eintritte gegenüber. Derzeit zählt der Verein 125 Mitglieder, so viel wie vor 20 Jahren.

Einstimmig für Eintragung

Vorsitzender Vogl erklärte, dass der Verein ein "e.V." werden soll. Bisher haften alle Mitglieder der Vorstandschaft mit ihrem privaten Vermögen, wogegen dies bei einem eingetragenen Verein nicht der Fall sei. Aus diesem Grund wurde dieser Schritt einstimmig beschlossen.

Horst Embacher freute sich als Kreisvorsitzender über das gute Ergebnis der Königsteiner Kriegsgräbersammlung. Er erklärte, dass auch die Oberpfalz ein Rekordergebnis erzielt habe.

Wieder Feier in Kürmreuth

Bürgermeister Hans Koch bedauerte, dass in Kürmreuth die Feier am Volkstrauertag ausfallen musste. Die Absage sei der Sicherheit halber erfolgt, da die Bauarbeiten an der Dorfstraße nicht abgeschlossen waren. "Dieses Jahr wird die Gedenkfeier wieder stattfinden", kündigte er an.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft im Verein wurden Hans Domaischel, Manfred Neidel und Erhard Trautmann geehrt, wobei nur der Erstere anwesend war. 50 Jahre ist Georg Gebhard Mitglied im Verein. Marco Specht, Thorsten Stöhr und Stefan Vogl erhielten das Ehrenkreuz des BSB. Das Verdienstkreuz 2. Klasse bekamen Reinhold Koch und Walter Neuberger angesteckt. Wegen seiner besonderen Verdienste erhielt Wolfgang Melchner das Verdienstkreuz 1. Klasse.

Zwei besondere Veranstaltungen stehen 2017 auf dem Terminkalender. An der Breitenstein-Kirchweih veranstaltet der Verein am Freitag, 9. Juni, zum ersten Mal einen Preisschafkopf, kündigte Ehrenvorsitzender Horst Pirner an. Der erste Preis ist mit 250 Euro dotiert. Ebenso steht ein Reh auf der Gewinnliste. Horst Pirner bat um Spenden für die Preise.

Einen besonderen Stammtisch wird es am Freitag, 11. August, geben. Er findet zum ersten Mal in Gaißach am Waaghäusl statt.

Frauen sind willkommen

Vorsitzender Vogl bat seine Kameraden, neue Mitglieder zu werben. Übrigens sind auch Frauen willkommen. Vor 25 Jahren nahm der Soldaten- und Kameradschaftsverein mit der Vereinswirtin Lina Grötsch die erste Frau auf, die er gleichzeitig zum Ehrenmitglied ernannte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.