27.08.2017 - 11:24 Uhr
KönigsteinOberpfalz

Nervenkitzel in Königstein beim Finale um das Bayern-3-Dorffest Das Aus im Geldbad [Aktualisierung]

Nervenkitzel am Samstagmorgen: In der ersten Runde beim Wettkampf um die Ausrichtung des Bayern-3-Dorffests lieferten sich die beiden Finalisten Königstein und Teuschnitz live im Radio ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Doch dann kam ganz schnell das Aus für die Oberpfälzer.

Jubel auf dem Marktplatz von Königstein am Samstag beim Finale zum Bayer-3-Dorffest: Im ersten Durchgang hielten die Oberpfälzer noch gut mit und lieferten sich mit Teuschnitz ein Kopf-an-Kopf-Rennen beim Erraten eingespielter Musiktitel. Bild: gf
von Heike Unger Kontakt Profil

Die Entscheidung fiel überraschend schon in der zweiten Runde: In zwei Planschbecken sollten die Oberpfälzer und die Oberfranken unter 10 000 Ein-Cent-Münzen ein einzelnes Zwei-Cent-Stück finden. Die Teuschnitzer brauchten dafür zwei Minuten - und holten damit den entscheidenden zweiten Punkt: Die Oberfranken sind damit der Ausrichter des Bayern-3-Dorffests am Samstag, 9. September.

Sonniger Start

Dabei waren die Königsteiner am Samstag um 9 Uhr bei strahlendem Sonnenschein hoch motiviert in den Wettkampf gestartet. Und vielleicht sogar mit einem kleinen Vorteil: Teuschnitz stand zu diesem Zeitpunkt noch in strömendem Regen. Die erste Aufgabe für die beiden Final-Teilnehmer: In einem 30-Sekunden-Musik-Mix möglichst viele vorgespielte Titel erkennen.

Das erinnerte ein bisschen an Elfmeter-Schießen, mit Treffern mal bei dem einen, mal beim anderen - und einem Unentschieden am Ende. Also mussten beide Teams in die Verlängerung: Ein weiterer Musik-Ratedurchgang wurde nötig, um den ersten von drei Punkten zu vergeben. Auch das war ziemlich knapp. Mit einem Zähler Vorsprung holte sich
Teuschnitz diesen ersten Punkt.

Drei Spiele sollten die Wettbewerber im Lauf des Vormittags absolvieren. Doch schon in Runde zwei entschied Teuschnitz das Finale vorzeitig für sich. Das überraschte auch Sebastian Winkler, der die Live-Übertragung aus beiden Orten im Radio moderierte: "Zuerst dachte ich, das wird eine ganz lange Geschichte heute." Sein Glückwunsch galt nicht nur den Gewinnern, sondern auch Königstein als "Hammer-Zweiter-Sieger". Gabriele Weber, die Bürgermeisterin von Teuschnitz, schloss sich da gerne an, nannte die Oberpfälzer einen "tollen Gegner" und lud sie gleich zum Dorffest ein. Ein Angebot, das Königsteins 2. Bürgermeister Klaus Hafner sofort annahm: "Wir freuen uns, euch in Oberfranken besuchen zu können."

Die Niederlage trug er mit Fassung, schließlich sei Königstein "zweiter Sieger" und "vielleicht auch Sieger der Herzen". Seinen Humor hatte Hafner jedenfalls nicht verloren. Er kündigte schon einmal an, man werde sicher mit mehreren Bussen nach Teuschnitz fahren: "Unsere oberfränkischen Freunde können sich auf was gefasst machen!"

"Eine tolle Werbung für Königstein"

"Eine tolle Werbung für Königstein", freute sich 2. Bürgermeister Klaus Hafner, der seine Gemeinde als Kandidat für die Ausrichtung des Dorffests 2017 angemeldet hatte. Er war auch lokaler Organisator des Finales am Samstag gegen Teuschnitz/Landkreis Kronach (Oberfranken).

Dafür, dass alle Königsteiner hellwach in die Endrunde starteten, sorgte die Feuerwehr: Sie weckte die Einwohner mit Megafon und Sirene. Auf dem Marktplatz hatte der Radiosender eine Bühne aufgebaut. Der Ortskern war mit Schaulustigen gefüllt - viele von ihnen mit T-Shirts mit dem Aufdruck "Bayern-3-Dorffest" und dem Königsteiner Motto "Mir haltn zam". MdB Alois Karl und Bürgermeister Hans Koch waren zur Unterstützung ebenfalls gekommen. Und auch das oberpfälzische Moosbach, der Dorffest-Gastgeber des vergangenen Jahrs, war mit einer stattlichen Abordnung da.

Nach dem schnellen Ende war den Königsteinern die Enttäuschung anzumerken. "Wir sind jedoch faire Verlierer", sagte Klaus Hafner und wünschte den Oberfranken alles Gute - zum Sieg und für das nun folgende Mega-Spektakel in ihrem Ort.

Das Bayern-3-Dorffest gilt als das größte kostenlose Musikfestival im Freistaat und findet zum neunten Mal statt. Im vergangenen Jahr feierten über 70 000 Menschen in Moosbach. In Teuschnitz sind am Samstag, 9. September, Sarah Connor, Alvaro Soles und Beth Ditto die Stars auf der Bühne. (wku)

Unsere oberfränkischen Freunde können sich auf was gefasst machen.Königsteins 2. Bürgermeister Klaus Hafner
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.