09.05.2016 - 02:00 Uhr
KönigsteinOberpfalz

Senioren üben Umgang mit dem Defibrillator Sicherheit gewinnen

Pruihausen. Vier Defibrillatoren besitzt die Marktgemeinde Königstein. Einer befindet sich in Hannesreuth, einer in Kürmreuth, der nächste ist in Königstein und der vierte in Pruihausen installiert. Seniorenbeauftragte Gertraud Renner organisierte einen Nachmittag, um den älteren Bürgern den Umgang mit dem Defibrillator nahe zu bringen. Feuerwehrkommandant Jürgen Renner begrüßte über 20 Teilnehmer aus der Marktgemeinde am Feuerwehrhaus in Pruihausen.

Die Teilnehmer am Seniorennachmittag übten das Anlegen des Defibrillators. Bild: wku
von Autor WKUProfil

Zusammen mit Siegfried Luber erklärte er die Funktion des Defibrilators. Dieser wartet regelmäßig das Gerät, das sich immer in einem auf zwölf Grad temperierten Kästchen befinden muss. Beide zeigten die Entnahme der Schutzvorrichtung, die alle Teilnehmer ausprobierten.

Im Gasthaus Jägerheim erklärte anschließend Andreas Brunner vom ASB die Anwendung des Gerätes anhand einer Puppe. Dieser schärfte die Reihenfolge bei einem Herzkreislaufzusammenbruch ein: Erst einmal feststellen, ob die Person noch atmet, dann die Notrufnummer 112 wählen, mit der Wiederbelebung durch eine Herzdruck-Massage und anschließender Beatmung beginnen und eine andere Person beauftragen, den Defibrillator zu holen. "Wichtig ist, Ruhe zu bewahren", stellte Brunner fest.

Sowohl das Anlegen des Defis als auch die Herzdruck-Massage durften die Teilnehmer üben, um so etwas Sicherheit in dieser heiklen Situation zu gewinnen. Auf allgemeinen Wunsch soll heuer im Herbst ein kleiner Erste-Hilfe-Kurs mit Übungen stattfinden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.