05.03.2018 - 17:34 Uhr
Königstein

Vorher feiert Gartenbauverein Königstein ein Jubiläum Mit dem Kurpark klappt’s erst 2019

"Dieses Jahr begeht der Obst- und Gartenbauverein sein 125-jähriges Bestehen", kündigte der Vorsitzende Erich Richthammer bei der Jahreshauptversammlung an. Der Termin für die Feier steht schon. Richthammer bat die Königsteiner Vereine, sich Samstag, 29. September, im Saal des Gasthofes Zur Post vorzumerken.

Geehrte und Gratulanten (von links): Inge Hagerer, Bürgermeister Hans Koch, Gerda Pirner, Hans Pöllinger, Vorsitzender Erich Richthammer und Inge Probst. Bild: wku
von Autor WKUProfil

2017 hielt der Verein jedes Monat einen Stammtisch. Er bot eine Frühjahrswanderung und eine Tagesfahrt zur Orchideenwelt bei Ansbach an. Beim Marktfest baute er einen Stand mit Selbstgemachtem auf. Das Kinderferienprogramm, bei dem die Kinder Vogelhäuschen bastelten, kam sehr gut an. Der Verein spendete nicht nur Buchshecken für den Friedhof, sondern auch Geld für die First Responder.

2. Bürgermeister Klaus Hafner dankte für die Blumenpflege am Marktplatz und an den Ortseingängen. Gefreut habe er sich auch darüber, den Gartenbauverein in Facebook zu entdecken. Den Antrag, ein eingetragener Verein zu werden, und die dazu nötigen Satzungsänderungen winkten die Mitglieder einstimmig durch.

Lehrpfadbeauftragter Horst Pirner sprach von einem trockenen Jahr. Es habe wenig zu mähen gegeben. Seine Orchideenwanderungen seien sehr gefragt. Auf dem Lehrpfad wucherten seit einigen Jahren nicht nur die Haselnussstauden, sondern auch die Eschen erreichten zehn Meter Höhe. So mussten einige Stellen gesäubert und die Hecken zurückgeschnitten werden.

Der Verein zählt derzeit 169 Mitglieder. Kreistagsmitglied Hans Koch ehrte im Auftrag von Landrat Richard Reisinger vier Jubilare für 25-jährige Mitgliedschaft und steckte ihnen Ehrennadeln in Silber an. Empfänger waren Inge Hagerer aus Gaißach, Gerda Pirner aus Fichtenhof, Hans Pöllinger und Inge Probst.

"Der geplante Kurpark beim Kneippbecken lässt leider auf sich warten", bedauerte Vorsitzender Richthammer. Hans Koch erklärte, dass bereits im vergangenem Jahr ein Zuschussantrag gestellt wurde, bei dem 70 bis 85 Prozent Förderung erwartet werden. Genehmigt sei der Antrag leider noch nicht, jedoch wurde einen vorzeitigen Maßnahmenbeginn zugestimmt. "Der Marktrat und ich wollen aber erst nach der Genehmigung mit den Ausschreibungen beginnen, damit wir finanzielle Gewissheit haben", erklärte Bürgermeister Koch. So wird der Kurpark erst im Jahr 2019 entstehen.

Mit einem Lichtbildervortrag ließ Vorsitzender Richthammer das Vereinsjahr Revue passieren.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.