Rio im Kleinformat
Viel Sonne beim Kohlberger Gaudiwurm

Darauf darf man ein Gläschen trinken. Bürgermeister Rudolf Götz freut sich, dass er seine Kasse zurückbekommt. Bilder: jml (2)
Freizeit
Kohlberg
13.02.2018
253
0

Sonne und fesche Gardetänzerinnen. Manch ein Zuschauer scherzt etwas von Rio. Der Gaudiwurm beeindruckt eben. Ganz ohne Sambaschulen.

Der Sportverein, beide Feuerwehren, OWV, Katholischer Frauenbund, das Büchereiteam, die Weißenbrunner Kirwaleute mit ihrem Riesengefährt und viele weitere Vereine und Gruppen haben wieder viel Fantasie und Können in ihre Wägen, Schilder und Kostüme gesteckt. Und auch Hirn: Da frozzelte zum Beispiel die Hannersgrüner Feuerwehr vor einigen Wochen, dass die Kohlberger gleich ein neues Löschfahrzeug brauchen, während bei ihnen nur ein paar neue Schläuche fehlen. Die Retourkutsche kam mit dem Reim, dass die "Dörferer" dafür gleich einen dritten Kommandanten für die kleine Wehr bekommen.

Bürgermeister Rudolf Götz war erleichtert, die (fast) leere Kasse und den Rathaus-Schlüssel wieder in die Hände zu kriegen.

Als Trostpflaster für die Leere in der Schatulle hatte Faschings-Moderator Stefan Gebhard ihm wenigstens ein "Bomperl" reingelegt. Die beiden Prinzenpaare dankten ab, natürlich nicht, ohne dem Marktoberhaupt noch gute Ratschläge zu geben. Christian I. forderte statt der unansehnlichen Ruine des ehemaligen Beer-Walbrunn-Hauses den Bau eines Festspieltempels: "Damit die Kohlberger auch mal zu den Konzerten gehen!"

___



Weitere Fotos im Internet:

www.onetz.de/bildergalerie
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.