Zwei jahre Ärger
Kohlberg schließt offiziell Projekt Fuchsberg ab

Letzter Ortstermin an der Treppenanlage. Nach zwei Jahren hat das leidige Thema ein Ende. Bild: war
Politik
Kohlberg
28.06.2017
85
0

Mit der endgültigen Abnahme der Treppenanlage Fuchsberg zog der Bauausschuss einen Schlussstrich unter ein Projekt, dass monatelang ein Dauerbrenner war. Die Maßnahme, eine Etappe in der Dorferneuerung, dauerte zwei Jahre. "Die Verzögerungen kam teilweise aufgrund der verspäteten Genehmigung durch die Behörde zustande, ging aber auch auf die Kappe der Baufirmen", blickte Bürgermeister Rudolf Götz zurück. 170 000 Euro betrugen die Kosten, davon schultert die Gemeinde 50 Prozent. "Endlich ist vor allem für die Kinder ein sicherer Weg zum Kindergarten oder zu den Schulbussen garantiert", freute sich Götz. Zuvor mussten sie den unübersichtlichen Weg über die Röthenbacher Straße nehmen.

Zudem wurde die Straßenführung zur angrenzenden privaten Zufahrt verbessert. Die Nachbarn stellen die Böschung zur Verfügung und rundeten damit das Gesamtergebnis ab. "Das Blattwerk deutet darauf hin, dass es gelungen ist, wenigstens zwei der Kastanienbäume oben zu erhalten", stellte Götz fest. Die Ansaat mit einer speziellen Grasmischung mit Blumen sieht momentan etwas ungepflegt aus. Bewusst und auf Anraten der Fachleute soll das Areal mit der Naturgrünfläche erst nach dem Absamen gemäht werden, um ein optimales Ergebnis zu bekommen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.