27.10.2017 - 07:59 Uhr
KohlbergOberpfalz

Angelika Huber widmet sich bei "Beer-Walbrunn-Tagen" Kohlberger Komponisten Comeback eines großen Musikers

Die Beer-Walbrunn-Tage in Kohlberg (Kreis Neustadt/WN) locken heuer zum vierten Mal Musikfreunde aus der Oberpfalz in die Marktgemeinde.

Angelika Huber. Bild:exb
von Redaktion OnetzProfil

Veranstalter ist der "Anton Beer-Walbrunn Kunst- und Kulturverein Kohlberg" mit seinem Vorsitzenden, dem evangelischen Pfarrer Martin Valeske.

Am Samstag, 4. November (19 Uhr) gastieren die Sopranistin Angelika Huber und die aus der Schweiz stammende Pianistin Lauriane Follonier in der evangelischen Nikolauskirche. Sie bringen Werke des aus Kohlberg stammenden Komponisten Anton Beer-Walbrunn zu Gehör. Karten gibt es im Vorverkauf unter Telefon 09608/288 sowie an der Abendkasse.

Am Sonntag, 5. November (9.30 Uhr) findet ein kirchenmusikalischen Gottesdienst in der Kohlberger Nikolauskirche statt. Interpreten sind Angelika Huber (Sopran) sowie Ehemann Gerhard Urban (Violine), Lauriane Follonier (Klavier) und Kirchenmusikdirektor Hanns-Friedrich Kaiser aus Weiden an der Orgel. Der Eintritt ist frei.

Im vergangenen Jahr hat Angelika Huber unter anderem eine CD mit den Shakespeare-Sonetten und weiteren Liedern zu Texten von Nikolaus Lenau, Annette von Droste-Hülshoff und Josef Eichendorff eingespielt. Huber ist in Kohlberg bereits als Interpretin von Beer-Walbrunns Werken bekannt. Mit ihrem Ehemann Gerhard Urban, Violinist des Rodin-Quartetts, engagiert sie sich für ein Comeback des Komponisten.

Beer-Walbrunn war in den ersten drei Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts Lehrer an der Akademie der Tonkunst in München. Er genoss großes Ansehen bei seinen Schülern, zu denen auch Carl Orff gehörte. Daneben komponierte er zahlreiche Werke, die allerdings in Vergessenheit gerieten. Der Kunst- und Kulturverein möchte den musikalischen Schatz des Komponisten der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.