02.11.2017 - 10:28 Uhr
KohlbergOberpfalz

Jungautorin Ramona Sachs veröffentlicht historischen Roman Exorzismus in Neuauflage

Englische Kreuzritterorden und Exorzismus wie im Mittelalter machen derzeit die Oberpfalz unsicher - jedenfalls im neuen historischen Roman der Kohlbergerin Ramona Sachs, die es mit ihren literarischen Ideen ins Jahr 1189 verschlagen hat.

Tierisch unterstützt: Kater Black überwacht den Schreibfluss der Jungautorin Ramona Sachs. Bild: sdr
von Sofie DreßlerProfil

Zwischen der Enge von katholischen Glaubensvorschriften entsteht in einer Familie ein Spannungsfeld zwischen Vater und Sohn. Dieser leidet seit dem Tod seines Bruders unter schrecklichen Träumen von teuflischen Dämonen und bricht in eine Gemeinschaft im Glaubensuntergrund aus.

Der Anfang des historischen Romans von Ramona Sachs ist düster. Die 22-Jährige hat ein Faible für Geschichte und beschreibt sich selbst als Leseratte. Viel Fantasie habe sie schon immer gehabt. "Eines Abends hatte ich dann plötzlich den Einfall, dass ich meine eigenen Ideen vielleicht mal festhalten sollte", gibt sie Einblicke in die Entstehung ihres Buches "Revelation - der verbotene Kreuzritterorden".

Nach und nach sammelte sie Ideen und schrieb immer wieder kurze Szenen. Das Lebensweise und der Glaube im Mittelalter habe sie schon immer besonders fasziniert. Woher die Begeisterung für diese Thematik kommt, weiß sie nicht. Die Orte und geschichtlichen Hintergründe habe sie gewissenhaft recherchiert und "ihre Fantasie passgenau dazwischen gesetzt". Von Horrorelementen, ernsthaftem Hinterfragen von Lebens- und Glaubensgewohnheiten bis hin zu lustigen Szenen und sprechenden Nachtfaltern ist alles enthalten. Rund zwei Jahre dauerte es, bis das Buch fertig war.

"Es war kurz nach meinem 19. Geburtstag" , erinnert sie sich. Die Suche nach einem Verleger gestaltete sich schwierig. Doch sie nahm ihr Autorenglück selbst in die Hand und veröffentlichte ihr Werk als E-Book auf einer Online-Plattform. In der Bücherei in Kohlberg gibt es ein gedrucktes Exemplar. Mit dem Seelenleben des Hauptdarstellers "Rodericus" kann sie sich durchaus auch ein Stück selbst identifizieren. Auch sie habe schon Höhen und Tiefen erlebt. Die gesellschaftlichen Einengungen seien für einen jungen Menschen nicht leicht. "Die Welt ist kompliziert." Zwischen dem Kampf um Gut und Böse müsse man selbst seine eigene Grauzone finden. "Ich habe unter depressiven Verstimmungen gelitten. Bei der Schreibarbeit konnte ich auch meine eigenen Dämonen und Ängste verarbeiten."

Derzeit ist der zweite Teil in Arbeit. "Der Winter eignet sich, um die Geschichte fortzusetzen. Da sitze ich wieder mehr am Schreibtisch. Die Stimmung der kurzen Tage inspiriert mich besser für die Thematik des düsteren Mittelalters, als die langen hellen Sommernächte."

Ihre Katze Black schaut ihr genau auf die tippenden Finger und bekommt deshalb auch eine Rolle in der Fortsetzung. Der Roman soll im kommenden Jahr erscheinen. "Ich muss sehen, wie viel Zeit mit meiner Ausbildung zur Heilpraktikerin für das Schreiben übrig bleibt. Deshalb kann ich noch nicht ganz genau sagen wann", betont die 22-Jährige. Die Gartensaison dürfte jedoch bald abgeschlossen sein. Dort pflanzt die Jungautorin über den Sommer ihre eigenen Heilkräutlein an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.