27.02.2018 - 20:00 Uhr
Kohlberg

Kaum Veränderungen bei Sportvereins-Neuwahl Neuer Vorstand fast der alte

Thomas Knöbl, Vorsitzender des Sportvereins Kohlberg-Röthenbach (SV), begrüßte die knapp 70 Mitglieder des über 460 Personen zählenden Vereins bei der Hauptversammlung mit Neuwahlen und Ehrungen.

Vorsitzender Thomas Knöbl (links) und Bürgermeister Rudolf Götz (sitzend, links) ehren Werner Nowak und Günther Kamenik (sitzend, Zweiter und Dritter von links) für 60 Jahre Treue und bedauern, dass Helmut Forster (helles Hemd) und Michael Liedl (rechts daneben) ihre Posten räumen, ebenso wie Daniel Rohr (dahinter). Bild: jml
von Autor JMLProfil

Bürgermeister Rudolf Götz dankte nicht nur für die vielen Aktivitäten des Sportvereins, sondern leitete auch die Neuwahl des Vorstands. Bei den meisten Posten hatte er leichtes Spiel: "Der/die Alte ist auch der/die Neue", war das - fast immer einstimmige - Ergebnis. Sein Fazit nach der Wahl: "Ich denke, es wird mit euren Erfolgen so weitergehen, denn ihr habt eine gute Führung."

Auch die nächsten beiden Jahre leitet Knöbl als Vorsitzender den Verein. Ihn werden Norbert Merkel und Thomas Riedl unterstützen. Schriftführerin bleibt Edith List zusammen mit Andreas Frieser. Die Kassenführung managen neu Sandra Winter und Martin Lehner, da Helmut Forster und Michael Liedl die Aufgabe aus eigenem Wunsch nicht weiter übernehmen. Auch Daniel Rohr wollte den Fußball-Abteilungsleiterposten abgeben. Den übernimmt Uwe Schmidt zusammen mit Gerhard Reil. Jugendleiter Fußball bleibt Herbert Riedel, bei der Gymnastik haben Helga Harrer-Jakob und Carmen Prechtl das Sagen, und die Gardemädchen sind weiterhin bei Susanne Welzl und ihren Helferinnen in besten Händen.

Platzkassiere sind Willibald List und Herbert Harbig. Die Kasse prüfen Martin Krauß und Bernhard Schäfers. Fußballtrainer bleibt Achim Beck, der die Motivation seiner Spieler lobte: "Es macht Spaß, euch zu trainieren." Für die Fahnenabordnung bei Festen und Beerdigungen werden demnächst Mitglieder angeworben. Vereinslokal bleibt der Landgasthof Janner. Ehrenurkunden und Verdienstnadeln für ihre Treue zum Sportverein erhielten Lena Bäumler, Moritz und Stefan Gebhardt, Selina Härtl, Paula Rammholdt und Adrian Reil für 15 Jahre Zugehörigkeit. 25 Jahre ist Carina List dabei, 40 Jahre sind Rudolf Götz und Gerd Hiltl, 50 Jahre Bernd Bauer und Willibald List treu. Günther Kamenik und der Senior des Abends, Werner Nowak, halten dem Verein seit 60 Jahren die Treue. Für den verhinderten Karl Merkel mit der ungewöhnlich langen Zeit von 65 Jahren nahm dessen Gattin Christa Urkunde und Ehrennadel in Empfang. Für jeden Jubilar hatte Vorsitzender Knöbl eine humorige Bemerkung parat. So beim langjährigen früheren Trainer Nowak einen seiner Tipps an die damaligen Abwehrspieler: "Wenn der Stürmer recht groß ist, musst du ihn an seiner Hose ziehen, dann kommt er nicht zum Kopfball." Ebenso Erinnerungen zum Schmunzeln bei den Jahreszahlen: "1968, vor 50 Jahren, da hat unser Josef Häring die Jugendmannschaft gegründet. Das erste Spiel verloren wir mit 0 zu 33 Toren."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp