25.03.2018 - 20:00 Uhr
Kohlberg

OWV Kohlberg freut sich über Spende Dickes Plus in der Kasse

Den Oberpfälzer Waldverein, Zweigverein Kohlberg und Umgebung, gibt es seit 1962. Mit Josef Krügelstein und Konrad Bäumler hat man 2017 die letzten beiden Gründungsmitglieder zu Ehrenmitgliedern ernannt, informierte Vorsitzender Markus Müller in der Jahreshauptversammlung.

von Autor JMLProfil

Schriftführer Oliver Heumann verlas das Protokoll der letzten Hauptversammlung. Kassierin Andrea Gagulic informierte über die erfreuliche finanzielle Situation des Zweigvereins. "Als außergewöhnliche Einnahme kann der von der Hausbank an uns übergebene Nachhaltigkeitspreis in Höhe von 2000 Euro genannt werden", freute sich Gagulic. Durch diesen Sondereffekt übertreffen die Einnahmen in 2017 die Ausgabenseite um fast 90 Prozent. Was natürlich auch die Kassenprüfer Karl Merkel und Karl-Heinz Kreiner lobten, zumal diese Spende erst auf die Initiative der Kassenwartin möglich wurde. Umdenken müssen die OWVler auf Wunsch von Jugendwartin Erika Dolles beim Namen für das Ostereiersuchen am Ostermontag. Die immer gut besuchte Veranstaltung ist laut Dolles ein Osterhasensuchen. Sie informierte über das Ferienprogramm am Holzhauerkreuz, und dass die Schüler heuer im evangelischen Kirchturm bis ganz nach oben steigen dürfen. Die Nistkastenkontrollen von Vogelschutzwart Matthias Zielbauer ergab bei den 385 Kobeln beeindruckende Belegungszahlen durch Vögel, Wespen und Hornissen.

Er und Manfred Häring bauten mit Vorschulkindern kleine Insektenhotels für die Hausgärten. Laut Hüttenwart Richard Meiler wurde das durch einen Baum beschädigte Dach der Vereinshalle repariert. Bankwart Hans Dolles hatte mit dem Erhalt der Sitzgelegenheiten viel Arbeit. Bis zum Feuerwehrfest im Mai ist noch die Bank an der Raiffeisenhalle auf Vordermann zu bringen.

Markierungswart Peter Wirth berichtete, dass 42 Kilometer Wanderwege durch ihn betreut werden. Heinz Prölß, der Wanderwart, war einige Male mit Gruppen unterwegs. Er hätte gerne eine weitere Ruhebank auf dem Damm des Mühlweihers. Die gestiegenen Kosten für den Bezug der Vereinszeitschrift "Arnika" sorgten für Diskussionen. In einer Bestellliste soll nun der exakte Bedarf ermittelt und die Kosten vom Zweigverein übernommen werden.

Richard Heinrichsberger forderte, das Festgelände in der Schlemm zu säubern, bevor die Mähsaison beginnt. Das wäre für ihn Bedingung, weiterhin die Pflegearbeiten dort zu übernehmen. Für Ostersamstag um 9 Uhr wurde daraufhin ein Arbeitseinsatz angesetzt. Edwin Fischer informierte, dass das Turmfalkennest in der katholischen Kirche derzeit von Dohlen belagert wird. Hier sollte Abhilfe geschaffen werden, da sonst die Falken nicht brüten können.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.