Konnersreuther Marktrat billigt Plan zum Ausbau der Pfarrer-Schuhmann-Straße - Neuer Zinssatz
Im Frühjahr 2014 sollen die Bagger rollen

Lokales
Konnersreuth
15.04.2013
0
0
Wenn alles nach Plan geht, sollen die Arbeiten in etwa einem Jahr starten: Einverstanden zeigte sich der Konnersreuther Marktrat in seiner jüngsten Sitzung mit den Planungen zum Ausbau der Pfarrer-Schuhmann-Straße. Rund 200 000 Euro dürfte die Maßnahme kosten, wobei etwa 90 Prozent von den Anliegern getragen werden. Bürgermeister Max Bindl berichtete von insgesamt drei Besprechungen mit den Anliegern. Beim jüngsten Treffen habe man die aktuelle Planung vorgestellt. So soll die Straßenausbaubreite 4,75 Meter betragen. Verzichtet werde auf Parkplätze und Baumanpflanzungen. Die Straßenausbaumaßnahme soll unmittelbar unterhalb der Einmündung zum Groppenheimer Weg enden.

Ausschreibung im Herbst

Die Anlieger haben noch bis zum 15. Mai Gelegenheit, sich zum Ausbau zu äußern. Im Juni wird sich der Marktrat dann mit den Stellungnahmen beschäftigen. Ziel sei es, im Herbst die Ausschreibung durchzuführen, der Bau soll dann im Frühjahr 2014 beginnen. Bürgermeister Bindl sah die Angelegenheit auf einem guten Weg.
Alfons Haberkorn (CSU) warb dafür, die Straße aus verkehrstechnischen Gründen bis zur Kreuzung Groppenheimer Weg auszubauen. Bürgermeister Max Bindl erwiderte, dass die Anlieger dies aus Kostengründen nicht gewollt hätten. Dennoch wolle er diese Ausbaukosten ermitteln lassen und dem Marktrat vorlegen. Für die anstehende Wahl der Schöffen für die Jahre 2014 bis 2018 meldeten sich Andreas Malzer, Inge Härtl, Philipp Schwan, Thomas Mickisch und Edgar Wenisch. Sie wurden dem Amtsgericht Tirschenreuth als Kandidaten gemeldet.

Ein weiteres Thema war die Neufestlegung des kalkulatorischen Zinssatzes für das Anlagenkapital der kostenrechnenden Einrichtungen (z.B. Abwasserentsorgung und Bestattungswesen). Nach einer längeren Diskussion war sich der Marktrat mehrheitlich einig, dass der kalkulatorische Zinssatz mit Wirkung vom 1. Januar 2013 auf 3,5 Prozent festgesetzt wird. Damit wird er um 0,6 Prozentpunkte niedriger ausfallen als bisher.

Vorschlag abgelehnt


Reinhard Wurm hatte vorgeschlagen, den Zinssatz ab 1. Januar 2012 rückwirkend zu senken. Dies wurde jedoch abgelehnt. Konrad Härtl nannte den neuen Zinssatz bürgerfreundlich und passend. Eine Förderung in Höhe von 3000 Euro erhalten Christiane Gotthardt und Michael Hamann aus dem gemeindlichen Bauförderprogramm. Sie wollen in der Fliederstraße ein Eigenheim errichten. Die Auszahlung erfolgt erst unmittelbar nach dem Einzug ins neue Haus.

Seniorenbeauftragter Konrad Härtl lud abschließend zum 5. Benefizlauf der Lebenshilfe am 11. Mai nach Mitterteich ein. Alle Senioren seien zur Teilnahme aufgerufen. Weiter würden fünf Helfer benötigt, die jeweils eineinhalb Stunden mitarbeiten wollen. Am 14. Mai findet wieder ein Singnachmittag für Alt und Jung im Proberaum des Musikvereins statt. Auf dem Programm stehen Frühlings- und Mailieder. Weiter verwies Härtl auf eine Senioren-Maiandacht in Fuchsmühl am 15. Mai. Ende Juni sei ein Senioren-Begegnungstag auf der Gartenschau in Tirschenreuth vorgesehen.

Nicht zuletzt informierte Härtl, dass er wieder einen Einsteiger-EDV-Kurs für Senioren anbieten werde.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.