06.03.2018 - 20:00 Uhr
Konnersreuth

Berichte aus den Sparten des TSV Konnersreuth Sportlich ist beim TSV viel los

Sportlich viel geboten ist beim TSV Konnersreuth in den Sparten Fußball und Volleyball. In beiden Sportarten nehmen die Konnersreuther eine führende Stellung ein. "Vor allem im Jugendbereich wird eine vorbildliche Arbeit geleistet", so war bei der Jahresversammlung am Sonntag im Sportheim.

von Josef RosnerProfil

"Wir feiern heuer 30 Jahre Sparte Volleyball", sagte Spartenleiter Patrick Kutzer, der daran erinnerte, dass diese im Mai 1988 in den TSV eingegliedert wurde. 1991 wurde mit dem Spielbetrieb begonnen. Heute sei der TSV der einzige Verein im Stiftland, der noch eine eigene Volleyballabteilung habe. Aktuell beteiligt sich der TSV nach den Worten von Kutzer mit zwei Damen- und einer Herrenmannschaft im Spielbetrieb. In seinem Rückblick nannte der Sprecher die erste Damenmannschaft: Diese sei im vergangenen Jahr Meister geworden und belege derzeit als Aufsteiger in der Bezirksklasse einen tollen dritten Platz. Die zweite Damenmannschaft habe in der Kreisliga drei Spiele gewonnen. Beide Damenteams zeichnee ein toller Zusammenhalt aus.

Die Herren belegen laut Kutzer derzeit den vierten Platz in der Kreisliga, insgesamt 18 Spieler gehören dem Kader an. Kutzer machte unmissverständlich klar: "In der neuen Saison ist die Meisterschaft und der Aufstieg das klare Ziel." Weiter befänden sich aktuell 21 Kinder im Training; sie ließen die Zukunft der Spoarte rosig erscheinen. Kutzer betonte: "Volleyball und Fußball lassen sich gut miteinander vereinbaren". Für die Sparte Tennis berichtete Peter Andritzky vom Training auf dem vereinseigenen Tennisplatz und in der Halle in Mitterteich. Für heuer kündigte er wieder ein Trainingsangebot für Kinder mit dem Tennislehrer Klaus Combe an. Andritzky machte deutlich, dass die Sparte die Kosten für die Platzpflege und das Vereinsheim selber trägt. Allerdings ist das Vereinsheim bald 40 Jahre alt, "da werden wir uns was einfallen lassen müssen".

Für die JFG Stiftland, die die Vereine SV Mitterteich, TSV Konnersreuth und SV Pechbrunn bilden, berichtete Thomas Bernreuther: Fünf Mannschaften seien im Spielbetrieb. Erfreulich sei, dass alle Mannschaften immer gerne auf der TSV-Sportanlage spielen wollen, weil sie so toll in Schuss wäre. Drei Mannschaft der JFG spielten noch um Meisterschaft und Aufstieg mit. Herausragend der zweite Platz der C-Junioren bei der Hallen-Bezirksmeisterschaft in Coburg. "Wir bilden tolle Fußballer aus, darauf dürfen wir uns freuen", sagte Bernreuther.

Für die erste Fußballmannschaft berichtete Florian Neumann, dass die aktuell in der Kreisliga den vierten Platz belegen. "Wir wollen aber im Rennen um den Relegationsplatz noch eingreifen." Der Sprecher stellte vor allem die Arbeit von Trainer Tilo Scharnagl heraus. Erfreulich: Nahezu alle Spieler bleiben dem TSV treu, nur Lars Saller wolle zu seinem Heimatverein SpVgg Wiesau wechseln. Für den 14. Juli kündigte Neumann den Sommercup an, teilnehmende Mannschaften sind der ASV Wunsiedel, SV Mitterteich, SF Kondrau und der TSV Konnersreuth.

Für die zweite Mannschaft berichtete Michael Braun: Junge Spieler sollten an das Herrenniveau herangeführt werden. Ziel sei der Erhalt der Kreisklasse. Die Mannschaft sei extrem von Verletzungssorgen geplagt, Dank galt den AH-Spielern für die Aushilfe. Für die Alten Herren berichtete Markus Wenisch von einem ausgetragenen Spiel gegen die ambitionierten Sportfreunde aus Kondrau, dass der TSV klar mit 6:2 gewinnen konnte. Für heuer kündigte Wenisch weitere Freundschaftsspiele an, Wunschgegner sei eine Mannschaft aus Tepla/CZ.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp