"Botschafter der Gemeinde"

Posthum erhielt der im vergangenen Jahr verstorbene Siegfried Zitterbart die Ehrenplakette der Marktgemeinde für besondere Verdienste. Die Auszeichnung überreichte Bürgermeister Max Bindl (rechts) an Zitterbarts Sohn Christian. Bild: jr
Vermischtes
Konnersreuth
13.01.2017
81
0
 
Erfolgreiche Schüler, Studenten, Berufsabsolventen und Züchter würdigte die Marktgemeinde Konnersreuth beim Neujahrsempfang. Geehrt wurde auch Altbürgermeister Michael Hamann (Zweiter von links) für sein jahrzehntelanges kirchliches und weltliches Engagement. Pfarrseelsorger Pater Benedikt Leitmayr (links) gratulierte. Bild: jr

Zahlreiche Bürger zeichnete die Marktgemeinde beim Neujahrsempfang in Fockenfeld aus. Dem 2016 verstorbenen Siegfried Zitterbart wurde posthum die Ehrenplakette für besondere Verdienste im kulturellen und gesellschaftlichen Bereich verliehen.

"Siegfried Zitterbart wurde in Konnersreuth in seinem selbstgewählten Exil gut aufgenommen", sagte Bürgermeister Max Bindl in seiner Laudatio. Über 20 Jahre hinweg, bis zu seinem frühen Tod im vergangenen Jahr, sei Zitterbart ein ständiger Begleiter der örtlichen Vereine und Organisationen gewesen. Aktiv im Vorstand war er bei der SPD, beim Rauchclub und beim VdK. Bei der Schaffung der Vereinskartells-Halle war Zitterbart als Bauleiter im Einsatz, außerdem war er Hausmeister des Musikvereins.

Einstimmiger Beschluss

"Seine Vereine, das war seine Welt, da fühlte er sich wohl", so Max Bindl über Siegfried Zitterbart. Den Vorschlag der SPD, die Ehrenplakette posthum zu verleihen, habe der Marktrat einstimmig angenommen. Die Auszeichnung überreichte der Bürgermeister an Siegfried Zitterbarts Sohn Christian.

Für jahrzehntelanges kirchliches und weltliches Engagement wurde Altbürgermeister Michael Hamann geehrt. 29 Jahre lang leitete er als Vorsitzender den Förder- und Freundeskreis Fockenfeld. In dieser Zeit flossen mehr als 600 000 Euro in die schulische Einrichtung. Weiter war Hamann 24 Jahre lang Bürgermeister der Marktgemeinde. Max Bindl verwies auch auf die regelmäßigen Führungen im Resl-Haus. Hamann sei hier einer der versiertesten Führer und Kenner. Die Diözese Regensburg hatte dafür 2016 die St.-Wolfgangs-Medaille verliehen, eine der höchsten Auszeichnung für Laien in der Diözese. Max Bindl dankte Michael Hamann für seinen "außergewöhnlichen ehrenamtlichen Einsatz".

Gewürdigt wurden weiter Schüler der Kreismusikschule Tirschenreuth. Leistungsprüfungen mit Erfolg absolviert haben die Akkordeonspieler Judith und Nicolas Moser, Marius Ulrich und Alexander Neumann sowie die Gitarrenspieler Ida Rosner, Lena Strecker und Philipp Reiß.

Master und Meister

Über Ehrungen freuen durften sich auch erfolgreiche Abschlussschüler und Studenten. Lucas Wohlrab (M10 der Mittelschule Mitterteich) schloss mit einer Eins vor dem Komma ab, viertbeste Abschlussschülerin am Otto-Hahn-Gymnasium Marktredwitz war Tessa Schulz, ebenfalls mit einer Eins vor dem Komma. Sie studiert jetzt in Erlangen Molekular-Medizin. Mit einem Einser-Schnitt baute Benedikt Hofmann auch sein Abitur am Stiftland-Gymnasium Tirschenreuth. Master of Science (Naturwissenschaft) darf sich der 26-jährige Tobias Hecht nennen. Seinen Abschluss in Molekular-Biotechnologie an der TU München schaffte er mit einer Eins vor dem Komma. Weiter geehrt wurde Sandra Heinrich, die ihre Ausbildung zur Kinderpflegerin an der Berufsfachschule in Neustadt mit der Note 1,13 beendete.

Als Bayerns bester Industriekaufmann 2016 war Lukas Scharnagl in Hof ausgezeichnet worden. Er konnte die Gesamtnote 1,16 vorweisen, womit er 1892 Kollegen hinter sich ließ. Michael Steiner schloss sein Bachelor-Studium in Umwelttechnik an der OTH Amberg-Weiden mit der Gesamtnote 1,2 ab. Weiter geehrt wurden Betriebswirt Patrick Siller, Metallbaumeister Andreas Häckl, der Technisch geprüfte Betriebswirt Josef Andritzky, Rolladen- und Jalousiebauermeister Michael Härtl sowie Malermeister Maximilian Siller.

Ausgezeichnet wurden nicht zuletzt erfolgreiche Kaninchenzüchter: Laura Flügel wurde Jugendlandesmeisterin mit "Kleinsilber schwarz" und Mario Proksch bayerischer Vizemeister mit "Kleinsilber blau". Die Landesschau fand in Straubing statt (wir berichteten). Alle Geehrten hatte Bürgermeister Max Bindl zuvor als "Botschafter unserer Marktgemeinde" bezeichnet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.