Frischmilch aus der Region für leckere Kutzer-Backwaren
Kutzer backt künftig mit Frischmilch

Vom Bauernhof der Familie Richtmann in Kondrau kommt künftig die Frischmilch, die das Backhaus Kutzer für seine Backwaren braucht. Bei einem Ortstermin im Stall der Familie Richtmann wurden die künftigen Milchzulieferer bestaunt. Mit dabei waren (von links) die Bezirksleitungen Isabella Zeus und Petra Kastner, sowie Cheflagerist Siegfried Thoma, Patrick und Robert Kutzer, sowie Bauer Michael Richtmann. Hockend (von links) Verena und Nadja Kutzer.
Vermischtes
Konnersreuth
12.04.2018
1914
0

Konnersreuth/Kondrau. 800 bis 1500 Liter Frischmilch benötigt die Großbäckerei Kutzer nun täglich. Liefern wird sie ein Bauer "um die Ecke". Das Konnersreuther Backunternehmen Kutzer stellt am Wochenende mit Hilfe der Landwirtfamilie Richtmann Teile seiner Produktion von H- auf Frischmilch um.

"Es ist mit eine Herzensangelegenheit, dass wir mit Produkten aus der Region arbeiten. Deshalb beziehen wir auch unsere Frischmilch aus der Region, besser gesagt von Bauer Richtmann aus Kondrau", sagt Firmenchef Robert Kutzer bei einem Ortstermin auf dem Bauernhof der Familie. Michael und Vater Hubert Richtmann bewirtschaften in Kondrau einen Milchviehbetrieb mit insgesamt 45 Milchkühen. Klar, dass sich die Familie über die Zusammenarbeit in der Nachbarschaft freut. Robert und Patrick Kutzer hatten schon länger die Idee, regionale Milch anstatt H-Milch für ihre Produkte zu verwenden.

Dank der Familie Richtmann lässt sich dies nun realisieren. Nach einigen Umbauarbeiten im landwirtschaftlichen Gebäude kann die Lieferung mit Frischmilch in die Konnersreuther Großbackstube nun starten. Gebraucht wird sie unter anderem für Krapfen, Kuchen und verschiedene andere Backwaren. Der Geschäftsleitung ist es nach eigenen Angaben wichtig, dass die führenden Mitarbeiter wissen, wo die Zutaten für die Backwaren herkommen. Beim Besuch auf dem Bauernhof waren deshalb auch die beiden Bezirksleiterinnen Isabelle Zeus und Petra Kastner dabei.

Die Familie Richtmann freut sich natürlich über diese regionale Zusammenarbeit. Dies stärke den Familienbetrieb. Zudem wüssten die Kunden des Backhauses Kutzer nun genau, woher die Milch für das Gebäck komme. Michael Richtmann sieht in der regelmäßigen Belieferung des Konnersreuther Backhauses kein Problem, die baulichen und technischen Voraussetzungen seien bereits geschaffen, lässt er wissen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.