08.04.2018 - 20:00 Uhr
KonnersreuthOberpfalz

Gläubige feiern 120. Geburtstag der Resl Fröhliche Glaubende mitten im Leben

"Heute ist ein denkwürdiger Tag. Vor genau 120 Jahren begann für unsere Pfarr- und Marktgemeinde eine neue Ära", sagte Pfarrseelsorger Benedikt Leitmayr zu Beginn der beiden Gottesdienste, die viele Gläubige am Sonntag zum 120. Geburtstag der Resl feierten. "Die Menschen damals ahnten nicht, welchen Weg die neugeborene Therese Neumann gehen sollte."

Pfarrseelsorger Pater Benedikt Leitmayr hoffte in seiner Predigt, dass durch die Ereignisse um die Konnersreuther Resl die Menschen den Weg zu Gott finden. Bild: jr
von Josef RosnerProfil

Von Anfang an sei es der Konnersreutherin um den Heiland gegangen. "Dieser Berufung folgte die Resl. Der Weg zum Heiland strahlt bis heute aus", sagte der Pater. Musikalisch umrahmt wurde die Feier vom Kirchenchor. Der Altar in der Pfarrkirche St. Laurentius war geschmückt mit einem Bild der Resl. In beiden Sonntagsgottesdiensten ging Leitmayr näher auf das Leben der Therese Neumann ein. Konnersreuth sei vor der Geburt der Resl ein kaum bedeutender Ort gewesen. Die Person Therese Neumann wirke bis in die heutige Zeit hinein. "Es war ein Karfreitag, als Therese Neumann am 8. April 1898 in Konnersreuth geboren wurde", begann Pater Benedikt Leitmayr seine Predigt. Später seien bei ihr die Wunden aufgebrochen. Dabei habe sie doch nichts anderes gewollt, als den Heiland zu lieben. "Er war immer die Mitte ihres Lebens", war der Geistliche überzeugt: "Gott hat die Lebensgeschichte der Resl geschrieben." Dabei sei die junge Frau einst kräftig und voller Elan ins Leben gestartet mit dem Ziel, als Missionsschwester die Botschaft Jesu in die Herzen der Menschen zu bringen. "Resl war eine von Gott gerufene Missionarin. Sie ging in seinen Spuren, obwohl ihr der Weg ins Kloster verbaut war." Das Leben schreibe oft eine andere Geschichte, als es sich die Menschen vorstellten. "Das Leben unserer Resl war eine Herausforderung. ,Leiden hat niemand gern', sagte sie einmal", erinnerte Pater Leitmayr. Durch die Ereignisse von Konnersreuth sollten die Menschen den Weg zu Gott finden. "Christus hat uns durch die Resl seine Wunden gezeigt. Resl hat uns den Auferstandenen näher gebracht." Schon früh habe Therese Neumann ihre Fügung erkannt: "Herr, wie du willst, soll es geschehen." Der geistliche betonte: "Therese Neumann war ein fröhliche Glaubende, mitten im Leben und unter den Menschen. Sie hatte einfach Freude an Gott."

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.