JU Konnersreuth präsentiert ihren 13. Jahreskalender
Historische Aufnahmen

Vermischtes
Konnersreuth
17.12.2016
12
0

Fotos aus längst vergangenen Zeiten prägen die Seiten des inzwischen 13. Jahreskalenders der Jungen Union. Robert Weiß, der wieder federführend die Gestaltung übernommen hat, und JU-Ortsvorsitzender Sebastian Härtl stellten das Werk bei einem Termin mit Bürgermeister Max Bindl näher vor.

15 Sponsoren

Robert Weiß dankte den insgesamt 15 Firmen, die mit ihren Spenden eine kostenlose Verteilung ermöglichten, und auch allen Bürgern, die Bilder aus ihren Privatarchiven für den Kalender zur Verfügung stellten. Zu sehen sind etwa die alten Häuser der Familien Panrucker und Haberkorn in der Hauptstraße, die Schankwirtschaft Wiefling in Neudorf aus dem Jahr 1925, ein Foto von einer Eichenpflanzung am Ruheberg im Mai 1925, Bilder von einem Weihnachtsschießen in den 30er Jahren und der Einweihung des Friedhofskreuzes im Jahr 1954 sowie eine Aufnahme von der 500-Jahrfeier der Marktgemeinde im Jahr 1971. Zu finden sind im Kalender auch die zahlreichen Termine der Konnersreuther Vereine (soweit bereits bekannt), die Resl-Gebetstage sowie die Abfuhrtermine für Restmüll, Papier und Gelben Sack. Erschienen ist der Jahreskalender in einer Auflage von 700 Exemplaren.

Verteilt wird der Kalender kostenlos beim "Singen unterm Christbaum" am Sonntag, 18. Dezember, auf dem Therese Neumann-Platz. Ab Montag gibt es die Kalender auch im Schreibwarengeschäft Dietz. Spenden sind natürlich willkommen. Diese gehen wie in den vergangenen Jahren wieder an den Förderverein für Schwerkranke. Robert Weiß, der auch zum Beirat des Vereins gehört, weiß um dessen finanzielle Nöte. Seit 2006 hat die Junge Union 9200 Euro für wohltätige Zwecke gespendet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.