22.02.2018 - 20:00 Uhr
Konnersreuth

Neuwahlen beim Schützenverein Konnersreuth Keine Spur von Amtsmüdigkeit

Seit 24 Jahren steht Martin Dietz an der Spitze des Schützenvereins "Concordia" Konnersreuth - und das wird auch weiter so bleiben. In seinem Rechenschaftsbericht gibt sich der Vorsitzende voller Elan und bittet um kräftige Unterstützung bei den Feierlichkeiten im laufenden Jubiläumsjahr.

Neu gewählt haben die Mitglieder des Schützenvereins Konnersreuth ihr Vorstandsgremium. Vorsitzender bleibt Martin Dietz (vorne, Zweiter von links), der bereits seit 24 Jahren an der Spitze steht. Schützenmeister ist unverändert Bürgermeister Max Bindl (rechts). Bild: jr
von Josef RosnerProfil

Bei der Jahresversammlung im Schützenheim erhielt neben Martin Dietz auch sein Stellvertreter Peter Bauernfeind das Vertrauen. Zum Führungsteam zählen auch 1. Schützenmeister Max Bindl, 2. Schützenmeister Walter Hart, 3. Schützenmeister Matthias Plonner, Jugendschützenmeister Konrad Hart, Kassierer Wolfgang Weiß, Schriftführer Franz Nitzl, Damenleiterin Helga Bindl und die Beisitzer Harald Ernst, Werner Weiß, Sigrid Haberkorn, Tanja Weiß, Richard Schiedeck, Christina Fellner, Manuel Ernst, Roland Weiß, Martin Fellner und Corinna Wohlrab. Fähnrich bleibt Otto Seitz, die Kasse prüfen Inge Härtl und Martina Sölch.

Martin Dietz machte zuvor deutlich, dass es viele Kritiker gebe, die meinten, dass in einer langen Amtszeit der Elan allmählich verschwindet. "Wenn ich unseren Verein ansehe, dann muss ich das Gegenteil feststellen", betonte Dietz. "Wir haben in den vergangenen zweieinhalb Jahrzehnten eine enorme Entwicklung durchgemacht. Wir haben den Verein nach außen geöffnet." Der Verein belebe das Schützenheim mit verschiedensten Aktionen wie Faschingstanz oder "Jung singt mit Alt", zudem sei man bei Veranstaltungen wie der örtlichen Handwerkermesse präsent. "Alle unsere Veranstaltungen sind gelungen", zeigte sich Dietz hocherfreut. "Unser Verein ist aufgeschlossen für neue Trends." Auch im sportlichen Bereich stünden die Concordia-Schützen gut da. Die Renovierung der WC-Anlagen im Schützenheim solle heuer angegangen werden sollen. "Wir haben schon vieles erreicht, aber wir haben auch noch vieles vor", sagte Dietz und dankte seinen Mitgliedern für ihr Engagement.

Schützenmeister Max Bindl berichtete über das sportliche Geschehen. An den Rundenwettkämpfen nahmen vier Mannschaften teil, die "Erste" steht auf Platz zwei in der Gauoberliga. Gute Ergebnisse seien bei den Gaumeisterschaften erzielt worden. Herausragend war laut Bindl der erste Platz von Wolfgang Weiß in der Klasse Herren IV.

In seiner Funktion als Bürgermeister gratulierte Max Bindl dem Verein zum 130-jährigen Bestehen. "Die Schützen sind der zweitälteste Verein in der Marktgemeinde." Bei den Schützen sei sportlich und auch gesellschaftlich viel los. Gefordert sei der Verein heuer bei zwei besonderen überregionalen Veranstaltungen - als Ausrichter des Gau- und Bezirkskönigsschießens vom 9. bis zum 25. März und des Oberpfälzer Bezirksschützentag am 21. und 22. April. Dass sich die Schützen aus der ganzen Oberpfalz heuer in Konnersreuth treffen, sei ein großes Ereignis für die Concordia-Schützen, aber auch für Konnersreuth. Es gebe viel zu feiern, aber auch viel zu arbeiten. Dank zollte Bindl ferner für die Jugendarbeit im Verein.

Nicht zuletzt einigten sich die Mitglieder bei der Jahresversammlung darauf, heuer keine Beitragserhöhung durchzuführen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp