Pfarrer Michael Krüger thematisiert bei Gebetstag Nahrungslosigkeit der Resl
Tiefe Sehnsucht nach dem Herrn

Am Altar standen beim letzten Resl-Gebetstag in diesem Jahr (von links) Pater John, Pater Hans Junker, Hauptzelebrant und Prediger Pfarrer Michael Krüger, Pfarrseelsorger Pater Benedikt Leitmayr und Pater Johnson. Bild: jr
Vermischtes
Konnersreuth
22.12.2016
72
0

Ein guter Bekannter kam zum letzten Resl-Gebetstag des Jahres in die Pfarrgemeinde St. Laurentius: Zu Gast war der ehemalige Fockenfelder Student Michael Krüger, der heute als Pfarrer in Gungolding (Diözese Eichstätt) wirkt. 2002 machte er an der Spätberufenenschule in Fockenfeld sein Abitur, sieben Jahre später wurde er in Eichstätt zum Priester geweiht.

In seiner Predigt ging der Geistliche auf die überlieferte Nahrungslosigkeit der Resl ein: "Sie nahm über viele Jahrzehnte keine andere Nahrung zu sich als die heilige Kommunion. Sie lebte ganz und gar vom Heiland." Pfarrer Krüger machte deutlich, dass dieses besondere Gnadenzeichen der Resl umstritten sei. "Daran scheiden sich die Geister und sie müssen es auch. Denn wenn ein Mensch so deutlich und sichtbar von Gott erfasst wird, dass er allen Gesetzen der Natur trotzt, dann ist das ein deutliches Signal an jeden Menschen. Der eigentliche Erhalter des Lebens ist der allmächtige Gott."

Möglich sei das nur gewesen, weil sich Therese Neumann ganz und gar Jesus Christus und Gott verschrieben habe. Pfarrer Krüger erinnerte daran, dass die Resl immer vor der Kommunion vor Sehnsucht nach Christus fast vergangen sei und gefragt habe: "Wo bist du, Heiland? Komm doch wieder!" Sie habe Hungergefühle nach Christus gehabt. "Dieser Hunger war reine, tiefe Sehnsucht." Pfarrer Krüger hoffte, "dass sich unsere Sehnsucht und Leidenschaft, auch und gerade durch den Empfang der heiligen Sakramente, so erfüllt, wie es bei der Resl geschah".

Im Anschluss an den Gottesdienst, den die Chorgemeinschaft Konnersreuth/Mitterteich gestaltet hatte, folgte eine Lichterprozession zum Grab der Resl, wo weiter um ein gutes Ende des Seligsprechungsprozesses gebetet wurde.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.