02.03.2018 - 20:00 Uhr
Konnersreuth

Verein "Kopf hoch" zieht Bilanz Jede Mühe wert

3750 Euro hat der Verein "Kopf hoch Konnersreuth" seit seiner Gründung im September 2016 für Menschen in Not gesammelt und übergeben. Und das soll auch munter so weitergehen. Heuer sind wieder einige Aktionen geplant.

"Kopf hoch"-Kassiererin Franziska Walenta übernimmt bis zu den Neuwahlen auch kommissarisch das Schriftführer-Amt. Darüber freuen sich Vorsitzender Edgar Wenisch (links) und Bürgermeister Max Bindl. Bild: jr
von Josef RosnerProfil

"Wir wollen helfen und wir helfen gerne", betonte Vorsitzender Edgar Wenisch bei der Jahresversammlung des inzwischen 41 Mitglieder starken Vereins im Gasthaus "Kouh-Lenzen". In seinem Bericht blickte er auf die vergangenen 19 Monate seit der Gründung zurück. Die erste Aktion war die Weihnachtsverlosung 2016, wobei mehr als 1500 Lose verkauft wurden, was keiner für möglich gehalten habe. "Der Aufwand hat sich gelohnt", so Wenisch. Weiter hat Sabrina Wenisch die Teilnahme des Vereins am "Lebendigen Adventskalender" organisiert. Im Oktober 2016 habe sich zudem Maria Neumann gemeldet und 1000 Euro für "Kopf hoch" zur Verfügung gestellt, die sie bei einem Radiosender gewonnen hatte. Weitere Geldspenden kamen aus Münchenreuth und Mitterteich.

Unter dem Motto "Musik und Text" fand im Januar 2017 das erste Benefizkonzert des Vereins in der Pfarrkirche statt. Unterstützung leisteten Wolfgang Göldner aus Weiden, Vanessa Rosner und Stephan Sölch aus Konnersreuth sowie der Polizeichor Weiden. Das Konzert sei ein großartiger Erfolg geworden, so Wenisch. Durch den Konzerterlös und das zuvor gesammelte Geld habe man insgesamt 2050 Euro an Patrick Hauser und dessen Familie überreichen können. "Die Übergabe war sehr emotional", bekannte Wenisch.

Im Mai 2017 folgte die nächste Aktion, ein Kunstwerk der Glasfabrik Lamberts im Wert von 2000 Euro konnte mit Unterstützung der Firma KM-Reklame verlost werden. Ein junger Auszubildender sei schließlich der überglückliche Gewinner des Unikats gewesen, so Wenisch. Als Höhepunkt bezeichnete der Vorsitzende das zweite Benefizkonzert mit Konnersreuther Künstlern und 16 Grundschulkindern Ende Oktober. Wenisch würdigte in diesem Zusammenhang Pater Benedikt Leitmayr, weil dieser die Pfarrkirche kostenlos zur Verfügung gestellt hat. Weiter beteiligte sich der Verein im Dezember mit einem eigenen Stand am "Christmas Opening" des TSV Konnersreuth. Zudem fand im Dezember die zweite Weihnachtsverlosung statt.

Fünf Familien unterstützt

Durch die Aktionen konnten laut Wenisch vor Weihnachten 1700 Euro an vier hilfsbedürftige Familien übergeben werden. Seit der Gründung habe "Kopf hoch" damit schon fünf Familien finanziell unter die Arme gegriffen. "Wer einmal bei einer Spendenübergabe mit dabei war, der wird dieses Erlebnis so schnell nicht vergessen", sagte Wenisch. ",Kopf hoch Konnersreuth' wird vor Ort gebraucht, unsere Arbeit ist jede Mühe wert." Wenisch verriet, dass der junge Verein Anfangs erhebliche Widerstände habe verkraften müssen. "Doch unser hochmotivierter Kern überstand diese ersten Probleme."

Kassiererin Franziska Walenta berichtete von einer soliden Finanzlage des Vereins. Ihr Dank galt den Mitgliedern, denn ohne sie könnte der Verein nicht helfen. Vorsitzender Edgar Wenisch teilte mit, dass der Verein bislang keine Spendenbescheinigungen habe ausstellen können. In Zusammenarbeit mit dem Finanzamt Weiden sei aber eine neue Satzung erarbeitet worden, so dass dies künftig möglich sei. Die neue Satzung fand die einhellige Zustimmung der Mitglieder. Weiter musste eine neue Schriftführerin als Nachfolgerin der verstorbenen Renate Bindl bestimmt werden. Bis zu den Neuwahlen im Herbst wird Kassiererin Franziska Walenta das Schriftführer-Amt kommissarisch mit ausüben.

Bürgermeister Max Bindl freute sich über die Entwicklung des Vereins und dankte allen für das außergewöhnliche ehrenamtliche Engagement. "Menschen brauchen Helfer, ihr helft", sagte Bindl. Er bezeichnete die bisher durchgeführten Aktionen als vollen Erfolg und wünschte sich eine Fortsetzung der tollen Arbeit.

Konzert und Verlosung

Edgar Wenisch kündigte für heuer wieder ein Benefizkonzert an, der Termin wird in Absprache mit Pater Benedikt Leitmayr festgelegt. Durchgeführt wird auch wieder eine Weihnachtsverlosung. Angedacht ist zudem eine Teilnahme am Konnersreuther Bürgerfest. Wenisch rief die Mitglieder auf, sich auch heuer wieder einzubringen, so dass Menschen geholfen werden kann.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.