09.03.2017 - 10:58 Uhr
Oberpfalz

Das Wetter im Landkreis Amberg- Sulzbach Trockenes Wolken- Sonne- Gedümpel

Anders als noch zu Beginn der Woche vermutet bläst sich ein Zwischenhoch nun doch etwas stärker auf. Das bringt uns relativ unverhofft einige trockene Tage, so richtig will der Frühling damit aber auch nicht durchbrechen. Eher gibt es ein "Gedümpel" aus Sonne und dichteren Wolken bei jahreszeitgemäßen Temperaturen.

Andy Neumaier
von Andy NeumaierProfil

Das ist in etwa so, als ob man sich ein Marmeladebrot wünscht, aber nur Butter zu Hause hat: Man kommt gut damit klar, es fehlt halt einfach noch etwas.
Ausschweifende Wetterkapriolen sind da also vorerst nicht zu erwarten oder zu befürchten, und erst ab etwa Mitte der neuen Woche drängen sich dann wahrscheinlich wieder Tiefs mit nasskalter Polarluft in lästiger Art und Weise bei uns auf.

Feuchtkühler Start mit Sonne am Samstag

Der Freitag beginnt noch mit den Resten eines Tiefs, das am Morgen und bis in den Vormittag noch etwas Regen, auf den Höhen der Oberpfälzer Alb sogar anfangs auch noch nasse Flocken bringt. Im Laufe des Tages wird es dann heller, nachmittags klärt sich das Bild dann in einen passablen und trockenen Mix aus Sonne und Wolken. Die Temperaturen steigen auf noch verhaltene 7 Grad in Freudenberg, 9 in Kastl und 10 in Auerbach. In der Nacht wird es zeitweise klar, teils mit Nebelbildung, und bei +2 bis -2 Grad gibt es oft Frost und Reifglätte.

Örtlicher Nebel und Hochnebel können sich am Samstag vor allem der Vils entlang länger halten, danach gibt es einen trockenen Mix aus Sonnenschein und Schleier- und Schäfchenwolken, die vor allem nachmittags und abends wieder etwas dichter werden. Auch dann fällt allerdings kein Niederschlag, und die Temperaturen erreichen 10 Grad in Freihung, 11 in Hahnbach und 12 in der Amberger City. In der Nacht zu Sonntag gibt es bei +2 bis -3 Grad wieder leichten Frost.

Auch der Sonntag hält es mit uns gemütlich, auch wenn die Sonne nicht immer der Chef im Ring ist. Das gilt vor allem am Vormittag mit einigen dichteren Wolken, sonst zeigt sich dazwischen aber länger die Sonne und es bleibt weiter trocken. Bei den Temperaturen geht´s nur zögerlich etwas aufwärts: 10 Grad in Etzelwang, 11 in Edelsfeld und 13 in Ebermannsdorf. Leicht frostig kann es dann wieder in der Nacht zu Montag werden mit Werten um und knapp unter 0 Grad.

Trockenes "Teils, teils"

Bis inklusive Mittwoch gibt es dann einen trockenen Mix aus dichteren Wolkenfeldern, die vor allem in der Höhe durchziehen, und zeitweise auch längerem Sonnenschein. Die Temperaturen steigen auf 10 bis 15 Grad, nachts gibt es leichten Frost. Insgesamt werden wir das Ganze aber als angenehmen Vorfrühling empfinden.
Ab Donnerstag wird es dann wieder wechselhafter mit Regen-, Schneeregen- und Graupelschauern bei tagsüber nur noch 5 bis 10 Grad und leichtem Nachtfrost mit Glätte, wenn es zwischendurch mal aufklart.

Andy Neumaier bei Facebook Immer auf dem Laufenden mit dem OWetter:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.