Der Gaujugendcup der Nachwuchs-Schützen hat begonnen
Zielsichere Jugend

Amberg-Sulzbach. Der Wettkampf um den Gaujugendcup in Tanzfleck hat begonnen. Er wird zum dritten Mal ausgetragen - mit stetig wachsender Resonanz. Im vergangenen Jahr waren acht Luftgewehr- und zwei Luftpistolenmannschaften am Start. Diesmal sind es sogar 14 Luftgewehrteams - zum Bedauern von Gaujugendleiter Thomas Borek aus Sulzbach-Rosenberg aber auch nur eine Luftpistolenmannschaft.

Spaß am Sport

Sehr erfreulich ist es laut Borek, dass sich die Vereine untereinander ihre Aktiven für diese Wettkämpfe "ausleihen". Viele Vereine verstünden das aber falsch: Es gehe nicht darum, Schützen abzuwerben, sondern einfach nur um den Spaß am Schießsport. Boreks Devise: Lieber startet ein Schütze für einen anderen Verein als gar nicht, damit er nicht irgendwann die Lust verliert und ganz mit dem Schießen aufhört.

Beim Gaujugendcup wird an vier Samstagen in vier verschiedenen Schützenheimen geschossen. Gezählt werden die besten drei Ergebnisse, das vierte wird gestrichen. Eine Punktewertung soll auch weniger guten Schützen eine Chance auf einen vorderen Platz ermöglichen. Eine Mannschaft besteht aus einem Schüler und zwei Jugend/Junioren-B-Schützen. Die Gesamtergebnisse werden erst bei der Siegerehrung bekanntgegeben. Einige Einzel-Resultate nennt Borekt trotzdem: So schoss Theresa Wopperer 180 von 200 möglichen Ringen, Tina Reichl 378 und Annika Ertl 372 von möglichen 400. Nicht nur bei den Luftgewehr- sondern auch bei den Luftpistolenschützen wurden gute Ergebnisse erzielt. Beispielsweise trafen Fabian Siggelkow 326 und Linda Ehbauer 342 Ringe. Bei den ganz jungen Lichtgewehr-Schützen trenne den ersten und den dritten Platz gerade einmal 50 Punkte. Julian Pröm erzielte 168, Jasmin März 135 von 200 Ringen.

Einstieg noch möglich

Schützenvereine des Gaues Sulzbach-Rosenberg können noch Starter melden. Jungschützen bekommen hier nicht nur Wettkampferfahrung, sondern auch je einen Sachpreis. Die besten Teams erhalten zudem Geldpreise, die erfolgreichste Luftgewehr- und Luftpistolenmannschaft bekommt zusätzlich einen Wanderpokal. Der nächste Durchgang läuft am Samstag, 7. April, bei den Hüttenschützen Massenricht. Meldungen und Fragen an Gaujugendleiter Thomas Borek (thomasb221@googlemail.com).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.