01.01.2018 - 18:32 Uhr
Oberpfalz

Fischereiverein Amberg ehrt Wilfried Schommer und Hans-Hermann Lier Stolz auf zwei Vorbilder

Zwei große Ehrungen stehen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Fischereivereins Amberg. Eine davon betrifft den langjährigen Vorsitzenden Hans-Hermann Lier.

Wilfried Schommer erhält das Ehrenzeichen der Bayerischen Fischerjugend in Gold. Von links: Vorsitzender Timm Jüntgen, Reinhard Wallitschek, Beirat der Bayerischen Fischerjugend, Wilfried Schommer, stellvertretende Jugendleiterin Elisabeth Förtsch, Eduard Stöhr, Landesjugendleiter der Bayerischen Fischerjugend, 2. Vorsitzender Günter Graßler und Jugendleiter Christian Pohl. Bild: oe
von Autor OEProfil

Amberg-Sulzbach. Der Vorsitzende Tim Jüntgen lobte eingangs besonders die hervorragende Zusammenarbeit aller ehrenamtlich tätigen Mitglieder des Vereins. Jüntgen freute sich, dass vom Landesfischereiverband Bayern Landesjugendleiter Eduard Stöhr und Beirat Reinhard Wallitschek, zuständig für "Fischer machen Schule", nach Amberg gekommen waren.

Der Vorsitzende berichtete von den vielen Aktivitäten des Vereinsjahres. Daraus ging eindeutig hervor: Nicht allein das Fischen steht im Vordergrund, sondern Hege und Pflege der Gewässer, Umweltschutz, Informationsveranstaltungen und Kurse mit verschiedensten Themen sowie aktive Jugendarbeit. Das "Grüne Klassenzimmer", also ein Schultag im Fischerzentrum Bühl bei Freudenberg, sei wie jedes Jahr bei Lehrern und Schülern beliebt.

1000 Arbeitsstunden

"Wir haben an Treffen der Vilsallianz und des Wasserwirtschaftsamtes teilgenommen", berichtete Jüntgen. "Gemeinsam mit dem Landschaftspflegeverband kümmern wir uns um den Schönweiher, haben Vorbereitungskurse zur staatlichen Fischerprüfung durchgeführt, organisierten viele Hegemaßnahmen." Einen besonderer Dank richtete Jüntgen an die Stadt Amberg für die gute Zusammenarbeit im Bereich der Vils.

Die Gewässerwarte berichteten von über 1000 geleisteten Arbeitsstunden an Ufern und Wasser. Darüber hinaus seien Fischereiaufseher ständig unterwegs.

Die Teilnahme am Artenhilfsprogramm (AHP) mit gezielten Maßnahmen zur Erhaltung bedrohter Fischarten wird auch 2018 fortgeführt. "Unsere Beteiligung wird rund 12 500 Euro betragen", informierte der Vorsitzende. Ein umfassendes Weiterbildungsangebot für Mitglieder wird es auch im neuem Vereinsjahr geben. Mehr dazu unter www.fischereiverein-amberg.de.

Für seine langjährige und vorbildliche Betreuung sowie Unterstützung der Jugendgruppe wurde Wilfried Schommer mit dem Ehrenzeichen der Bayerischen Fischerjugend in Gold ausgezeichnet. Die Ehrung nahmen Vertreter der Bayerischen Fischerjugend und Tim Jüntgen vor.

Schommer ist seit mehr als 28 Jahren aktives Mitglied und bringt sich seit über 18 Jahren ehrenamtlich als Beiratsmitglied in den Verein ein. Der Jugendabteilung ist er seit 20 Jahren eng verbunden. Er unterstützt in vorbildlicher Art und Weise die Jugendleitung bei allen Aktivitäten und Veranstaltungen und leistet damit einen wertvollen Beitrag für den Verein.

Seit 1984 aktiv

Der langjährige Vorsitzende Hans-Hermann Lier wurde einstimmig zum Ehrenmitglied gewählt. Lier ist seit 1984 Mitglied im Amberger Fischereiverein. Von 1998 bis 2001 war er 2. Vorsitzender und anschließend 15 Jahre lang 1. Vorsitzender. Unter seiner Führung kam es unter anderem zur Anpachtung weiterer Vilsabschnitte (Schönlind, Schmidt-Wasser) sowie von vielen Angel- und Fischzuchtgewässern, darunter auch des Haidweihers.

In Liers Zeit wurde Bühl 1 vom Fischereiverein gekauft sowie das Fischerzentrum in Bühl ausgebaut und optimiert. "Lier ist nicht nur leidenschaftlicher Fischer, sondern auch ein ausgesprochener Naturschützer, der sich weiterhin unermüdlich für Fluss- und Gewässernaturierungen, den Gewässerschutz und die Ausbildung im Bereich der Fischerei einsetzt. Sein großes Fachwissen ist bei Gemeinden, der Stadt und bei vielen Verbänden ungebrochen sehr gefragt", hieß es in der Laudatio.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.