18.06.2017 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Oberpfalzweites Treffen von Line-Dancern Wo Country nicht nur ein Musikstil ist

Hahnbach. Das rhythmische Stampfen und Klatschen, zusammen mit flotter Countrymusik und bestens gelaunten Gästen, die auf der Tanzfläche im Gasthof Ritter mit synchronen Schritten ihre Bahnen zogen, waren eindeutige Zeichen, dass hier eine Line-Dance-Party stattfand. Es war bereits die zweite, die von der Leiterin der Newmill Liners, Gisela Hartauer, organisiert worden war. Zusammen mit ihren Vereinsmitgliedern hatte sie den Saal mit vielen amerikanischen Flaggen und Details im Westernstil dekoriert.

Line Dance gibt es nicht ohne den "american way of life" - allerdings nicht den New Yorker. Bild: wec
von Christine Wendl - wecProfil

Die Teilnehmer kamen aus der gesamten Oberpfalz. Zur Orientierung, was auf sie zukommt, lag eine umfangreiche Liste mit den Titeln auf, die während des Abends gespielt wurden. So konnten sich die einzelnen Gruppen je nach ihrer Choreografie ihre Auftritte aufteilen. Doch die Tanzfläche war in der Regel dicht belegt, so dass es oft kein Durchkommen mehr gab.

Dazu gehört natürlich auch das richtige Outfit mit Jeans, Cowboystiefeln und T-Shirts sowie um den Hals getragenen "Zunft-Zeichen" (das sogenannte Bolotie). Stundenlang wechselten sich die Tänzer ab und zeigten die vielen Schritt-, Stampf-, Klatsch- und Drehkombinationen, die jedem Line-Dancer zu den gängigen Songs aus der Country-, Rock- oder Popmusik geläufig sind. Großen Applaus erhielt auch eine Gruppe Jugendlicher zwischen zehn und 15 Jahren für ihren Auftritt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.