Schützengau Sulzbach-Rosenberg misst sich in Poppenricht
Drei Mohren im Gau-Visier

Für das 78. Gauschießen des Schützengaues Sulzbach-Rosenberg haben sich die Drei-Mohren-Schützen ein paar Promis eingeladen. Sie trafen auch mit Worten ins Schwarze.

Poppenricht. Schützenmeister Erhard Hoffmann hieß neben einiger Prominenz den Patenverein Freischütz Karmensölden willkommen, vertreten durch Schützenmeister Stephan Brem. Sein Dank galt Kunstmaler Erich Graf für die Fertigung der Jubiläumsscheibe mit historischen Ansichten aus Poppernicht.

Ehrenvolle Aufgabe

Hoffmann betonte, dass sich sein Verein der ehrenvollen Aufgabe bewusst sei, die dieses Schießen bedeute. Er wünschte sich zahlreiche Schützen aus den Vereinen und der Bevölkerung. Sein Dank galt allen Gönnern und Spendern, die dieses Schießen möglich machten. Den Wünschen des Schützenmeisters schloss sich Bürgermeister und Landratsstellvertreter Franz Birkl an. Dieser wünschte dem Verein nicht nur alles Gute und gutes Gelingen, sondern auch zahlreiche Teilnehmer. Diese sollten sich allesamt in einem sportlichen und fairen Wettkampf messen.

Ähnlich wie ihr Vorredner Birkl äußerten sich auch der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Amberg-Sulzbach, Dieter Meier, Ludwig Birgmann vom Getränkelieferanten Brauerei Naabeck und sowie Stephan Brem für den Patenverein Freischütz Karmensölden.

Auch im Internet

Sie alle gaben der Schützengesellschaft Drei Mohren die besten Wünsche für das Event mit auf den Weg. Danach folgte die offizielle Eröffnung des Gauschießens. Nächster Schießtermin ist heute. Das detaillierte Programm und die Ergebnisse sind auch im Internet abzurufen: www.sg-drei-mohren.de.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.