16.10.2017 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Denkmal für Missionar Johann Flierl Im Fürnrieder Schulhaus entsteht ein Museum

Fürnried. Als Paradebeispiel für ehrenamtliches Engagement würdigten Landrat Richard Reisinger (Vorsitzender der LAG Regionalentwicklung Amberg-Sulzbach), Maria Schmalzl (LAG-Management) sowie Hans-Michael Pilz (Leader-Koordinator am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten/ALEF in Neumarkt) die Bauarbeiten am Johann-Flierl-Schulhaus im evangelisch-lutherischen Gemeindehaus in Fürnried. Zum Ortstermin hatten sie einen Leader-Förderbescheid über knapp 90 000 Euro in der Tasche.

Ortstermin in Fürnried (von links) mit Vertretern von LAG und dem Flierl-Team (von links): Kerstin Bodendörfer, Maria Schmalzl, Gerda Stollner, Lukas Stollner, Landrat Richard Reisinger, Bürgermeisterin Brigitte Bachmann, Hans-Michael Pilz, Anni Weber und Pfarrer Andreas Utzat. Bild: Dießner
von Externer BeitragProfil

Reisinger war beeindruckt: Das Schlüsselprojekt dieser Förderperiode setze "dem Missionar Flierl ein lebendiges Denkmal, das über Generationen und Nationen verbindet. Ein Aushängeschild für das Birgland und den Landkreis". Flierl, geboren 1858 in Buchhof/heute Gemeinde Birgland, war der erste evangelische Missionar in Neuguinea. Während er dort als Volksheld verehrt wird, ist sein Wirken in der Heimat in den Hintergrund gerückt.

Die Kirchengemeinde Fürnried mit Pfarrer Andreas Utzat und einem Team an Ehrenamtlichen, will sein Wirken nun in Kooperation mit der politischen Gemeinde unter Federführung von Bürgermeisterin Brigitte Bachmann besser in Szene setzen. Im ersten Stock des Gemeindehauses wird dazu eine Dauerausstellung eingerichtet. Flierl war dort selbst zur Schule gegangen.

Die Hauptverantwortliche, Gerda Stollner, informierte über den Stand des Projekts: "Im Herbst wird die Synode der Landeskirche in Amberg tagen. Hier wollen wir den Synodalen schon etwas präsentieren. Die Bauarbeiten haben mit dem Abriss der alten Decke bereits begonnen. Auch bei der Weltausstellung in Wittenberg haben wir für unser Johann-Flierl-Schulhaus werben können." LAG-Managerin Schmalzl und Leader-Koordinator Pilz betonten, in den vergangenen beiden Jahren seien schon über 600 000 Euro an Leader-Förderung in das Amberg-Sulzbacher Land geflossen. Perfekt ergänze sich dazu ein weiteres Leader-Projekt: Der Simultankirchen-Radweg führt auch nach Fürnried.

Motor der Entwicklung einer Region sind die Lokalen Aktionsgruppen (LAG). Projektvorschläge können bei Maria Schmalzl (09621/39 171, info[at]lag-amberg-sulzbach[dot]de) eingereicht werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp