27.10.2017 - 15:10 Uhr
Oberpfalz

Die Region Amberg-Sulzbach feiert die Reformation Zum Luther-Jubiläum viele Veranstaltungen

500 Jahre Reformation: Dieses Jubiläum veranlasst auch in der Region viele Veranstalter, zu diversen Aktivitäten einzuladen. Ein hier sehr bekannter Gast macht sich "Gedanken zur Zeit": Kabarettist und Autor Norbert Neugirg plaudert am Montag, 30. Oktober, um 19.30 Uhr im Amberger Stadttheater über "Die Lutherischen und die Katholischen".

Das Reformations-Jubiläum hat viele Gesichter: Pfarrer Wolfgang Bruder von der Christuskirche Sulzbach-Rosenberg zeigt hier zwei, über die man schmunzeln darf - eine Luther-Spielfigur und eine Ausstech-Form für Plätzchen. Bild: wsb
von Externer BeitragProfil

Amberg-Sulzbach. Ebenfalls am Montagabend ab 20 Uhr gibt es in Edelsfeld eine Bibelnacht im Gemeindehaus mit Pfarrerin Ulla Knauer. Dazu lädt das evangelisch-lutherische Dekanat Sulzbach-Rosenberg ein. Am Dienstag um 9 Uhr folgt ein feierlicher ökumenischer Gottesdienst in der evangelischen St. Stephanuskirche in Edelsfeld. Anschließend wird zum Kirchencafé ins Gemeindehaus eingeladen.

Luthermahl mit Bier

Mit einem "Special zum Reformationstag" reiht sich am Dienstag, 31. Oktober, um 20 Uhr in Amberg auch das Cineplex ein. Unter dem Titel "Ich - Judas!" liest Ben Becker die Verteidigungsrede des Judas Ischariot nach dem Text von Walter Jens: Im Cineplex wird ein Aufzeichnung der Galaaufführung im Berliner Dom gezeigt. Bereits um 9.30 Uhr beginnt am Dienstag in Illschwang ein Festgottesdienst zum Reformationsjubiläum, anschließend geht es in das evangelische Gemeindehaus zu einer Feier. Um 10 Uhr beginnt in Sulzbach-Rosenberg in der Christuskirche ein ökumenischer Festgottesdienst mit Dekan Karlhermann Schötz. Auch die evangelische Kirchengemeinde Poppenricht feiert die Reformation an diesem Tag mit einem Festgottesdienst, und zwar um 17 Uhr in der Kirche St. Michael. Pfarrer Uwe Markert gestaltet diese Feier mit dem Kirchenchor. Gastprediger ist Pfarrer Dominik Mitterer von der katholischen Pfarrei Poppenricht. Im Anschluss wird zu einem Luthermahl mit Bier und Leberkäs-Semmeln in der Kirche eingeladen.

In Poppberg versammeln sich Interessierte zu einem Beicht- und Abendmahlgottesdienst mit Pfarrer Andreas Utzat um 15.17 Uhr in der Martin-Luther-Kirche. Danach serviert die Birgland-Bevölkerung Kaffee, Lutherplätzchen und -kuchen im Feuerwehrhaus in Poppberg. Die Fürnrieder Kirchengemeinde hält ihren Festgottesdienst um 9.30 Uhr in St. Willibald mit einer Kantate von J. S. Bach: "Gott, der Herr, ist Sonn und Schild". Unter Leitung von Susanne Pflaumer sind der Kirchenchor Fürnried, das Collegium Musicum Hersbruck, die Solisten Bianca Kölbel (Sopran), Sonja Daubenmerkel (Mezzosopran) und Michael Aschke (Bass) beteiligt. An Orgel und Cembalo ist Johannes Raab zu hören. Erwin Maderer leitet den Fürnrieder Posaunenchor, Liturgie und Festpredigt kommen von Pfarrer Andreas Utzat.

Erlebnisführung

Das "Lutherische Amberg" ist Thema der letzten Erlebnisstadtführung dieses Jahres in Amberg . Interessierte treffen sich dazu am Dienstag um 16.30 Uhr auf dem Marktplatz. Ein Festgottesdienst zum Abschluss des Reformationsjubiläums wird um 18 Uhr in der Paulanerkirche in Amberg gefeiert. "Ein Brief nach Wittenberg" ist dann ab 19.30 Uhr Thema im Großen Rathaussaal. Es geht um die Lutherbriefe des Amberger Rates und ihre Bewertung - "eine Revolution von unten?". Ein weiterer Vortrag ist für Donnerstag, 2. November, um 14.30 Uhr im Kettelerhaus in Sulzbach-Rosenberg geplant. Das Thema dort lautet: "Ökumene - was bedeutet sie für uns?". Referent ist Pfarrer Thomas Saju.

___

Weitere Artikel zum Thema im Internet:

www.onetz.de/themen/reformation

Evangelische Landessynode

Landeskirche tagt in Amberg

Amberg-Sulzbach. Im Jubiläumsjahr der Reformation wird Amberg eine besondere Ehre zuteil: Vom 26. bis 30. November tagt die evangelische Landessynode an der Vils. Nun war die Synodalpräsidentin Annekathrin Preidel bereits vorab in der Stadt und stattete dabei auch Landrat Richard Reisinger einen Besuch ab. Im Landratsamt trug sie sich gemeinsam mit Dekan Karlhermann Schötz und Karl Georg Haubelt , beides Mitglieder der Landessynode, in das Goldene Buch des Landkreises ein. Anschließend führte Reisinger seine Gäste durch das Landratsamt.

Annekathrin Preidel ist seit 2014 Präsidentin der evangelischen Landessynode. Grundsätzlich kann die Landessynode über alle kirchlichen Angelegenheiten verhandeln und beschließen, die sich aus dem Auftrag der Kirche ergeben. Die Synode behandelt auch aktuelle gesellschaftspolitische oder ethische Fragen. Die erarbeitete Position wird dann in einem "Wort der Synode" oder einer "Kundgebung der Kirchenleitung" veröffentlicht und in der Presse und in den Kirchengemeinden verbreitet.

Zudem trifft die Landessynode wichtige Wahlentscheidungen; an erster Stelle die Wahl des Landesbischofs. Die Landessynode wählt auch die Mitglieder des Landesynodalausschusses, also eines weiteren kirchenleitenden Organs. Schließlich bestimmt die Landessynode auch die Vertreter der bayerischen Landeskirche in die Synoden der Vereinigten Evangelisch Kirche Deutschlands und der Evangelischen Kirche in Deutschland.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.