Bezirk fördert weiter regionale Produkte
Von Streuobstwiesen-Secco bis Juradistel-Lamm

Politik
Kreis Amberg-Sulzbach
24.10.2017
30
0


Die BlindenanstaltIn Nürnberg angesiedelt ist die Blindenanstalt, der neben anderen Körperschaften des öffentlichen Rechts und der Oberpfalz auch die Bezirke Mittelfranken, Oberfranken, Unterfranken und Niederbayern angehören. Der Verein betreibt das Bildungszentrum für Blinde und Sehbehinderte. Die Gebäude aus den 1970er-Jahren sind sanierungsbedürftig. Man entschied sich aber für einen Neubau der Schulen, schulvorbreitenden Einrichtungen und der Sportanlage. Auf die Oberpfalz kommt für den ersten Bauabschnitt eine Kostenbeteiligung von rund 205 000 Euro zu. Der Bezirksausschuss gab grünes Licht. (usc)

Theuern. Der Bezirk wird auch 2018 die Kampagne "Original Regional" der Metropolregion Nürnberg fördern. Rund 400 Anbieter aus der Oberpfalz gehören dazu. Den entsprechenden Beschluss fasste der Bezirksausschuss am Montag im Kulturschloss Theuern. Ebenso beteiligt er sich an den Kosten für den Neubau am Nürnberger Bildungszentrum für Blinde und Sehbehinderte.

Nach Angaben des Bezirks setzt die Regionalkampagne einerseits auf die Sensibilisierung der Verbraucher für regionale Produkte. Zum anderen bietet sie eine Plattform für lokale Regionalinitiativen, sich auszutauschen und die Erzeugnisse ihrer Mitglieder zu bewerben. Das Netzwerk besteht aus 27 Regionalinitiativen mit rund 1500 Anbietern. Davon stammen laut Bezirk fünf Initiativen aus der Oberpfalz mit rund 400 Anbietern - namentlich der Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald, Original Regional aus dem Oberpfälzer Wald, Regina GmbH, Juradistl-Lamm und Juradistl-Weiderind.

Nach Überzeugung des Bezirks tragen Produkte aus Landschaftsschutzprojekten wie Juradistl-Lamm, Säfte und Seccos aus Streuobstwiesen zum Erhalt der Oberpfälzer Kulturlandschaft bei. Zudem fördert die Kampagne die Vielfalt regionaler Spezialitäten und Handwerker. Das Projekt ist nicht direkt in der Oberpfalz angesiedelt, strahlt jedoch in einige ihrer Landkreise aus, wie in der Sitzung des Bezirksausschusses erläutert wurde. Diese Regionalkampagne eröffnet Oberpfälzer Anbietern eine gute Gelegenheit, sich in benachbarten Bezirken zu präsentieren, neue Kundenkontakte zu knüpfen und den Absatz zu steigern.

Der Bezirk fördert die Kampagne seit 2013. Im Haushalt 2018 soll er dafür nach einstimmigen Willen des Bezirksausschusses 12 000 Euro bereitstellen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.