19.01.2018 - 20:04 Uhr
Oberpfalz

Region profitiert vom Finanzausgleich Millionen für Amberg-Sulzbach

Amberg-Sulzbach. Es ist "die größte und wichtigste Einzelleistung im kommunalen Finanzausgleich", wie das Finanzministerium betont: Die Gemeinden und Landkreise in der Oberpfalz erhalten 2018 Schlüsselzuweisungen von 380 Millionen Euro. Die größten Summen gehen nach Weiden (22 Millionen), nach Amberg (17 Millionen) und nach Schwandorf (über 7 Millionen). Die AS-Gemeinden erhalten zusammen 30 742 988 Euro, der Landkreis Amberg-Sulzbach 19 572 452 Euro.

von Heike Unger Kontakt Profil

Über die Verwendung der Gelder entscheiden die Empfänger selbst. Die Zuweisungen sollen ihre Finanzkraft stärken und Unterschiede in der Steuerkraft abmildern: Gemeinden, die geringere eigene Steuereinnahmen haben, erhalten höhere Schlüsselzuweisungen.

Landtagsabgeordneter Harald Schwartz (CSU) spricht von einer "nachhaltigen Stärkung" der Verwaltungshaushalte. Damit "können wichtige Projekte vorangetrieben werden". Auch sein Kollege Reinhold Strobl (SPD) spricht von "mehr Handlungsspielraum". Allerdings könnten sich nicht alle Gemeinden freuen - Schmidmühlen und Ursen-sollen bekämen diesmal deutlich weniger. Die SPD-Landtagsfraktion und die kommunalen Spitzenverbände in Bayern forderten seit Jahren eine Erhöhung der Schlüsselzuweisungen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.