21.11.2017 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Vor 20 Jahren nach Zusammenschluss ins Leben gerufen Medienzentrum feiert

Amberg-Sulzbach. (exb) 16-Millimeter-Film, Dias und Videokassetten. Das waren bis vor wenigen Jahren die primären Träger von visuellen Bildungsinhalten. Zwischenzeitlich haben DVD und Downloads den Platz der alten Medien eingenommen. Das Medienzentrum Amberg-Sulzbach hat diesen radikalen Wandel bewältigt und ist heute perfekter Dienstleister rund um neue Bildungsmedien für alle Schularten und Bildungseinrichtungen. Seit nunmehr 20 Jahren gibt es dieses Medienzentrum. Dieses Jubiläum wurde in einer kleinen Feierstunde mit Landrat Richard Reisinger und Schulamtsleiter Peter Junge in den Räumen des Zentrums in der Fleurystraße gefeiert.

Leiter Peter Lang, Landrat Richard Reisinger, medienpädagogisch-informationstechnischer Berater Werner Winter und Schulamtsleiter Peter Junge (von links) vor dem "Fuhrpark" des Medienzentrums. Bild: exb
von Redaktion OnetzProfil

Peter Lang, Leiter des Medienzentrums, gab einen Rückblick auf 20 Jahre erfolgreiche Arbeit. 1997 kam es demnach zur Zusammenlegung der damaligen Stadtbildstelle Amberg mit der Kreisbildstelle Amberg-Sulzbach. "Das neue Medienzentrum war somit ein erster Schritt hin zur interkommunalen Zusammenarbeit", betonte Lang.

Alle Medien können heute im Onlinekatalog recherchiert, als Stream gesichtet, auf Verfügbarkeit geprüft und vorbestellt werden. Das Archiv verfügt laut Lang über rund 4000 aktuelle Medien, vornehmlich didaktische DVDs. Über 1000 DVDs und 1500 Schulfernsehsendungen stünden zum Download zur Verfügung. Alle Schulen und anerkannte Bildungseinrichtungen dürfen auf Antrag passwortgeschützt diese Online-Angebote nutzen.

Leiter Lang stellte außerdem die Ergänzung zu den Video- und Audioangeboten vor, technische Geräte wie Beamer, Leinwände, Dokumentenkameras, Lautsprecheranlagen, Funkmikrofone, DVD-Player und auch GPS-Geräte für Geo-Caching in Klassenstärke, die von anerkannten Bildungseinrichtungen beim Medienzentrum kostenlos ausgeliehen werden können. Bei dieser Gelegenheit verwies Lang auf den neuen Flyer, mit dessen Hilfe sich Vertreter von Schulen, Kindergärten und Bildungseinrichtungen informieren können.

Landrat Reisinger und Schulamtsleiter Junge erhielten die ersten Exemplare des neuen Flyers, der im Internet heruntergeladen werden kann (www.medienzentrum-as.de/index.php/flyer-formulare). Reisinger, als ehemaliger Lehrer früher selbst Kunde des Medienzentrums, dankte dessen Mannschaft und verwies auf die starke Nachfrage. Rund 6000 Medien werden nach seinen Worten pro Jahr bestellt und abgeholt, dazu gesellen sich über 4000 Downloadvorgänge - Tendenz steigend. Auch Schulamtsleiter Junge lobte die Arbeit des ganzen Teams.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.