12.07.2017 - 16:52 Uhr
Oberpfalz

Vorstandsgremien aus Stadt und Land stimmen überein CSU erneut mit Schwartz und Preuß

Amberg-Sulzbach. Die CSU stellt erste personelle Weichen für die Landtags- und Bezirkstagswahlen 2018: Wenn am Freitag, 21. Juli, ab 20 Uhr in Fichtenhof die CSU-Delegierten aus der Stadt (30) und aus Amberg-Sulzbach (90) zur Nominierungsversammlung zusammentreffen, dann haben sie eindeutige und einstimmig zustande gekommene Vorschläge im Gepäck. Sie sollen die Amtsinhaber Harald Schwartz (Landtag) und Martin Preuß (Bezirkstag) für die Wahlen im Herbst 2018 erneut als Kandidaten auf den Schild heben.

CSU-Bezirksrat Martin Preuß soll's erneut richten. Bild: gf
von Erich Lobenhofer Kontakt Profil

Nach einer Sitzung des Amberger Kreisverbandes vor wenigen Tagen sagte dessen Vorsitzender Stefan Ott: "Die Amberger CSU ist einstimmig der Meinung, dass beide wieder für ihre bisherigen Ämter nominiert werden sollen. Harald Schwartz im Landtag und Martin Preuß im Bezirkstag leisten eine hervorragende Arbeit für die Region."

Am Dienstagabend bekräftigte nun die Spitze der Landkreis-CSU in Großenfalz die Haltung ihrer Kollegen aus der kreisfreien Stadt. Auch hier endete das Vorstandsvotum ohne ein Nein für Schwartz und Preuß einstimmig. Kreisvorsitzender Harald Schwartz bestätigte zwar AZ-Informationen, wonach Preuß-Vorgänger Peter Braun gerne wieder dessen Nachfolger geworden wäre. Doch der Schmidmühlener Bürgermeister verzichtete.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.