09.04.2018 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

A-Klasse Nord: Tabellenführer Ursulapoppenricht schießt Loderhof ab Tormaschine läuft auf Hochtouren

Amberg. Vorletzter gegen Erster der A-Klasse Nord - der Unterschied im direkten Vergleich beträgt acht Treffer: Die Tormaschine der SG Ursulapoppenricht fegte Loderhof von dessen Platz. Die DJK Amberg scheint sich schon abgeschrieben zu haben, sie leistete bei der 0:2-Niederlage im Stadtderby beim FSV Gärbershof kaum Gegenwehr.

von Reiner Fröhlich Kontakt Profil

DJK Ammerthal II 2:2 (1:1) FC Freihung

Tore: 0:1 (12.) Thomas Krapf, 1:1/ 2:1 (13./52.) Markus Pöllinger, 2:2 (89.) Philipp Leinhäupl - SR: Alfred Schillinger (Berg) - Zuschauer: 55 - Gelb-Rot: (90.) Stefan Ehbauer (DJK), wiederholtes Foul

(rbaa) Der FC Freihung hatte im ersten Durchgang etwas mehr vom Spiel, wirkte auch zu Beginn entschlossener. Nachdem DJK-Schlussmann Gregor Paulus in der Anfangsphase mehrmals Fehler seiner Vorderleute ausbügeln musste, war er beim 0:1 durch Thomas Krapf (12.) machtlos. Postwendend glückte Markus Pöllinger mit einem Treffer Marke "Tor des Monats" der Ausgleich. Danach setzte die DJK den Gegner unter Druck. Aufpassen mussten die Einheimischen bei gelegentlichen Kontern der tapfer kämpfenden Gäste. Als Markus Pöllinger nach Vorarbeit von Stefan Ehbauer das Führungstor markierte, schien sich das Blatt zu wenden. Aber ein Freistoß von Michael Kaiser knapp hinter der Mittellinie segelte in der 89. Minute in den Strafraum, Torwart Paulus unterlief die Flanke, und Philipp Leinhäupl nutzte den Fehler zum 2:2.

FC Kaltenbrunn 1:1 (0:0) ESV Amberg

Tore: 0:1 (58.) Matthias Serafin, 1:1 (78.) Dominik Pritzl - SR: Wolfgang Bäumler (Waldthurn) - Zuschauer: 55

Beim 1:1-Remis verschenkten die Hausherren zwei Punkte. Die Gastgeber hatten vor dem Seitenwechsel alles im Griff, trotz großer Tormöglichkeiten gelang kein Treffer. In Hälfte zwei traf Serafin (58.) aus halbrechter Position unhaltbar zur überraschenden Gästeführung. Es war die zweite Torannäherung des ESV. In der Folgezeit war der FC dann nicht mehr so zwingend wie in Hälfte eins. Der Ausgleich gelang aber noch: Dominik Pritzl (78.) traf per Kopf zum 1:1.

Concordia Hütten 1:3 (0:2) SVL Traßlberg II

Tore: 0:1 (33.) Johannes Mende, 0:2 (36.) Fabian Heilmeier, 0:3 (66.) Tobias Reimelt, 1:3 (77.) Sergej Petrov - SR: Wolfgang Hübner (ASV Haidenaab) - Zuschauer: 20

FSV Gärbershof 2:0 (0:0) DJK Amberg

Tore: 1:0 (70.) Alexander Sommer, 2:0 (84.) Fabio Stammler - SR: Andreas Basler (DJK Ehenfeld) - Zuschauer: 30 - Besonderes Vorkommnis: (56.) Harry Gittel (Gärbershof) verschießt Foulelfmeter

(sgm) In einem Stadtderby auf schwachem Niveau gewann der FSV am Ende verdient mit 2:0. Die Elf von Trainer Peter Hilburger tat sich jedoch sehr schwer bei ihren Torschussbemühungen und leistete sich sogar den Luxus eines verschossenen Elfmeters. Für die Tore waren Sommer und Stammler verantwortlich, die beide aus kurzer Distanz trafen. Die DJK Amberg scheint sich mit dem Abstieg abgefunden zu haben.

SV M.-Poppenricht 1:1(0:1) SV Sorghof II

Tore: 0:1 (17.) Kubilay Kuscuoglu, 1:1 (71.) Mario Rudert - SR: Siegmund Weber (Paulsdorf) - Zuschauer: 47 - Gelb-Rot: (42.) Kubilay Kuscuoglu (SV Sorghof II)

(hpr) Die Gäste setzten auf Pressing und robustes Zweikampfverhalten. Das reichte, um die Heimelf nicht ins Spiel kommen zu lassen. Nach gut einer Viertelstunde ließ Kuscuoglu seinen Gegenspieler schlecht aussehen und vollstreckte flach ins lange Eck. Der selbe Spieler wurde kurz vor dem Wechsel mit Gelb-Rot in die Kabine geschickt. Trotz Überzahl gelang es dem SVM aber nicht, sich zwingende Chancen zu erarbeiten. So reichte es nur noch zum Ausgleich, als Mario Rudert eine Freistoßflanke von Nico Krieger mit einer Direktabnahme ins lange Eck beförderte.

SV Loderhof 0:8 (0:5) SG U.-Poppenricht

Tore: 0:1 (1.) Benjamin Lorenz, 0:2 (3.) Manuel Hammer, 0:3 (10.) Thorsten Troche, 0:4 (26.) David Körmer, 0:5 (40.) Cengiz Izmire, 0:6 (47.) David Körmer, 0:7 (78.) Cengiz Izmire, 0:8 (84.) Thorsten Troche - SR: Rolf Modler (FC Hedersdorf) - Zuschauer: 32

(bt) Kurz nach dem Anpfiff machte die SG Ursulapoppenricht mit zwei Toren alles klar. Nach weiteren Treffern war das Spiel in der ersten Halbzeit entschieden. Danach kamen die Hausherren etwas besser zurecht und hätten den Ehrentreffer erzielen können: Nach einer Stunde jagte Thomas Jakuttis den Ball aber nur an die Latte. Die zweifachen Torschützen Thorsten Troche und Cengiz Izmire sorgten in den letzten Minuten für den in dieser Höhe verdienten Sieg. Die Hausherren müssen gegen andere Gegner die nötigen Punkte für den Klassenerhalt einsammeln.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp