23.04.2018 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Frauenfußballerinnen landen 2:1-Auswärtscoup Aufsteiger aus auerbach mischt die SpVgg SV Weiden auf

Amberg. In der Bezirksoberliga der Frauen konnte der Aufsteiger SV 08 Auerbach durch seinen im Schlussakkord gesicherten Erfolg bei der SpVgg SV Weiden eine starke Saison untermauern und zumindest Platz fünf ins Ziel bringen. In der Bezirksliga Nord musste sich der FC Edelsfeld mit einem Remis in Flossenbürg zufrieden geben, bleibt aber vorne. Verfolger ist aber nur noch der SV Leonberg. Das restliche Quartett aus dem Landkreis mit dem TSV Theuern II, der SpVgg Ebermannsdorf, der SG Ursensollen/Illschwang und dem TuS Rosenberg sollte den Klassenerhalt eintüten, sofern das noch nicht geschehen ist.

von Wolfgang LorenzProfil

SpVgg SV Weiden 1:2 (1:1) SV 08 Auerbach

Tore: 0:1 Melanie Reng (18.), 1:1 Selina Härtl (36.), 1:2 Nicola Putzer (89.)

Erst kurz vor dem Abpfiff glückte dieser viel umjubelte Auswärtserfolg, mit dem der Aufsteiger einen weiteren Meilenstein für eine erfolgreiche Saison legte.

TSV Flossenbürg 1:1 (1:1) FC Edelsfeld

Tore: 1:0 Simone Fritsch (3.), 1:1 Liisa Götzl (22.)

Der FC Edelsfeld musste sich beim abstiegsbedrohten TSV Flossenbürg mit einem 1:1 zufrieden geben. Über die gesamte Spielzeit gesehen war Edelsfeld zwar das bestimmende Team, doch bedingt durch viel zu viele Pass- und Annahmefehler nahm sich die Fischer-Truppe meist selbst aus dem Spiel. Flossenbürg hatte einen Blitzstart, bereits in der 3. Minute schlug ein Freistoß durch Fritsch zum 1:0 ein. Edelsfeld brauchte etwas, kam dann aber auch zu Chancen, die fahrlässig vergeben wurden. Erst ein Gewaltfreistoß von Liisa Götzl aus sehr großer Entfernung brachte in der 22. Minute den ersehnten Ausgleich. Kurz vor Ende hätte Flossenbürg fast noch den Siegtreffer erzielen können, doch das Aluminium rettete.

TuS Rosenberg 2:1 (1:1) SpVgg Ebermannsdorf

Tore: 1:0 Nadja Sporrer (11.), 1:1 Vanessa Waal (43.), 2:1 Viola Dietrich (87.)

Mit diesem wichtigen Heimerfolg verdrängten die Hüttenstädterinnen die kleine Krise und bei acht Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz sollte nichts mehr anbrennen. Der Sieg im Kreisderby war erkämpft, aber dennoch glücklich, da die Gäste aus dem Vilstal bis auf die Anfangsviertelstunde mindestens genauso viel vom Spiel hatten. Nach den ersten Minuten und der Führung für die Heimelf übernahmen die Gäste das Kommando und der Ausgleich war die logische Folge. Den Dreier leitete Simone Kiesel mit einem langen Ball ein, Viola Dietrich tanzte die Abwehr aus und die Punkte waren dann doch "in der Scheuer".

Oberviechtach-Teunz 5:0 (2:0) SG Ursensollen

Tore: 1:0 Nicole Breit (17.), 2:0 Stefanie Senft (43.), 3:0 Marina Eckl (63.), 4:0/5:0 Nadine Schart (85./90.+1)

TSV Theuern II 2:1 (1:0) TuS Dachelhofen

Tore: 1:0 Nadja Langer (3.), 1:1 Eva-Maria Schmid (58.), 2:1 Julia Diermeier (60.)

Konzentriert startete der TSV und belohnte sich schon in der zweiten Minute mit dem Führungstreffer durch Nadja Langer. Wenige Augenblicke später versagten Anna Wanninger die Nerven, als sie alleine auf die Torfrau zulief. Nach der Halbzeitpause wurden die Gäste stärker und belohnten sich mit dem Ausgleichstreffer. Aber Julia Dirmeier gelang mit einem sehenswerten Heber das 2:1.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.