Germania Amberg II schlägt Freudenbergs Reserve
Ein unerwarteter Dreier

Sieger in diesem Kopfballduell blieb hier Omar Mahmoud Shaker vom SV Inter Bergsteig Amberg II (hinten) gegen Sam Falk vom 1. FC Rieden II (vorne). Bild: Ziegler
Sport
Kreis Amberg-Sulzbach
09.04.2018
90
0

Haushoch überlegen ist die Reserve des FV Vilseck beim Spiel in Edelsfeld, doch ihr gelingt nur ein Tor. Das reicht trotzdem, um an der Tabellenspitze der A-Klasse Süd zu bleiben. Im Verfolgerduell patzt Paulsdorf II und verabschiedet sich aus der Spitzengruppe.

Amberg. Vilseck II vor Rosenberg II und die SG Etzenricht - dieses Trio wird den Direktaufsteiger unter sich ausmachen. Für die Reserve des FC Edelsfeld wird die Lage immer prekärer, denn sie liegt mit vier Punkten Abstand am Tabellenende und hat zwei Spiele mehr ausgetragen als der Vorletzte Germania Amberg, der mit einem unerwarteten Dreier aufhorchen ließ.

SG Ensdorf II 1:3 (0:1) ASV Haselmühl II

Tore: 0:1/0:2 (32./50.) Khaled Qassm Abdolah, 0:3 (70.) Andreas Geisler, 1:3 (85.) Tim Maak - SR: Andreas Sacharjuk (SGS Amberg) - Zuschauer: 40

(traa) In einem A-Klassenspiel auf bescheidenem Niveau unterlag die SG den Gästen aus Haselmühl nicht unverdient, da der ASV im Angriff zielstrebiger wirkte. Nach einer halben Stunde ging Haselmühl durch Khaled Qassm Abdolah in Front. Derselbe Akteur baute die Führung in der 50. Minute aus. Andreas Geisler machte nach 70 Minuten den Sack endgültig zu. Die nie aufsteckenden Platzherren kamen durch Tim Maak zum Ehrentreffer (85.).

SV 08 Auerbach II 1:1 (0:1) SG Etzenricht II

Tore: 0:1 (42.) Klaus Moucha, 1:1 (71., Foulelfmeter) Felix Müller - SR: Karl-Heinz Grollmisch (FV Vilseck) - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (85.) Trainer Kushtrim Mehmeti (Etzenricht) auf der Bank

(sht) Die bessere Anfangsphase hatten die Gäste, doch nach zehn Minute war es eine ausgeglichene Partie. Kurz vor der Pause leitete ein Ballverlust in der Auerbacher Hintermannschaft die Gästeführung ein. Klaus Moucha zog aus 16 Metern ab und traf präzise ins lange Eck. Einen weiten Torwartabschlag konnten die Gäste nicht klären und nach seinem energischen Einsatz wurde Küst im Strafraum gelegt. Felix Müller glich vom Punkt zum 1:1 aus.

SSV Paulsdorf II 0:2 (0:1) TuS Rosenberg II

Tore: 0:1 (9.) Maximilian Eckert, 0:2 (60.) Andre Haller - SR: Sergiy Kuzmenko (SGS Amberg) - Zuschauer: 50

(ac) Der kleine SSV Paulsdorf verschlief die Anfangsphase, was die Gäste zur frühen Führung nutzten. Dann hatten die Platzherren eine ganz starke Phase, in der der Ausgleich förmlich in der Luft lag. Als die Gäste nach einem schnellen Angriff durch Andre Haller nach einer Stunde auf 0:2 erhöhten, hatten die Hausherren nichts mehr zuzusetzen, so dass der TuS den Vorsprung sicher über die Zeit brachte. Der SSV Paulsdorf muss sich damit wohl oder übel aus der Spitzengruppe verabschieden.

SG Rieden II 2:2 (0:1) Inter Bergsteig II

Tore: 0:1 (8.) Ali Mahmoud Shaker, 0:2 (47.) Lucio Pesce, 1:2 (49.) Daniel List, 2:2 (82.) Jonas Hofrichter - SR: Peter Hofbauer (SC Lorenzen) - Zuschauer: 80

(riw) In einer schwachen ersten Halbzeit lag Rieden bereits in der 8. Minute in Rückstand. Die zweite Hälfte wurde durchaus lebhafter: Lucio Pesce erhöhte für den Gast (47.) und fast im Gegenzug verkürzte Daniel List per Kopf (49.). Den gerechten Ausgleich markierte Jonas Hofrichter (77.).

SV Schmidmühlen II 4:0 (2:0) SG Gebenbach II

Tore: 1:0 (6.) Markus Loth, 2:0 (45.) Marco Eckstein, 3:0 (50.) Johannes Lautenschlager, 4:0 (80.) Kai Artmann - SR: Konrad Kaufmann - Zuschauer: 30

(fopa) Neuzugang Youssuf El Mankouchi tankte sich bereits in der 6. Minute auf der linken Seite durch und legte nach innen. Die scharfe Hereingabe konnte SG-Torhüter Christian Koppitz nur abklatschen und Markus Loth schob im Nachschuss ein. Das 2:0 (40.) erzielte Marco Eckstein, der eine erneute Hereingabe von El Mankouchi nur einzuschieben brauchte. Schmidmühlen blieb überlegen, und Johannes Lautenschlager netzte mit einem wunderschönen Volleyschuss aus elf Metern zum 3:0 ein. Das 4:0 erzielte Kai Artmann (80.). Die 20 erreichten Punkte werden aber trotzdem noch nicht zum Klassenerhalt reichen, denn am Tabellenende rückt man kontinuierlich näher zusammen.

Germania Amberg II 2:1 (2:1) SV Freudenberg II

Tore: 0:1 (6.) Pa Jallow, 1:1 (22.) Matthias Kraus, 2:1 (37.,Foulelfmeter) Aleksandr Wildt - SR: Josef Ram (DJK Irchenrieth) - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (87.) Patrick Wagner (SCG) wegen Meckern

(tnea) Ein Lebenszeichen im Abstiegskampf sendete die Kreisligareserve des SC Germania Amberg. Die Spiel begann für die Hausherren zunächst denkbar schlecht, denn bereits in der sechsten Minute gingen die Gäste durch Pa Jallow in Führung. In der Folge waren aber die Germanen die bessere Mannschaft und kamen durch Matthias Kraus zum Ausgleich. Noch vor der Pause drehten die Gastgeber die Partie, als Aleksandr Wild nach einem Foul an Patrick Wagner den fälligen Strafstoß verwandelte. Im zweiten Durchgang drängten die Gäste auf den Ausgleich doch die Germanen stemmten sich mit aller Macht dagegen und brachten den Vorsprung über die Zeit und konnten so einen im Abstiegskampf enorm wichtigen Dreier einfahren.

FC Edelsfeld II 0:1 (0:1) FV Vilseck II

Tor: 0:1 (21.) Dominik Neguezel - SR: Erdogan Sahinbay (Amberg) - Zuschauer: 80

(mam) Nur knapp mit 0:1 endete das Duell Tabellenletzter gegen Erster. Dabei war die Reserve des FV Vilseck über weite Strecken spielbestimmend und ließ die Hausherren kaum zur Entfaltung kommen. Lediglich mit Beginn der zweiten Hälfte hatte der FC Edelsfeld eine Phase, in der man hin und wieder vor das Vilsecker Gehäuse auftauchte. Dem FV gelang trotz Überlegenheit nicht der zweite Treffer und so blieb es bis zum Schlusspfiff beim knappen Sieg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.