23.02.2018 - 20:00 Uhr

Juniorenfußball-Tagung bei Inter Bergsteig Große Mehrheit für Pilotprojekt

Amberg/Sulzbach. Ein Rückblick auf den Fußball-Kreistag mit den personellen Änderungen, die Qualifikation im Herbst, der Hallenfußball und als Schwerpunkt die Neueinteilung der Gruppen standen im Mittelpunkt der Arbeitstagung der Junioren im Sportheim des SV Inter Bergsteig Amberg. Wolfgang Schötz, der aus familiären Gründen beim Kreistag nicht mehr kandidierte, wird noch bis zum Ende der Saison als Spielleiter tätig sein.

Beim Kreistag wurde Klaus Meier (rechts) als neuer Kreisjugendleiter gewählt. Er tritt die Nachfolge von Wolfgang Schötz an. Bild: ref
von Autor BRAProfil

Bei der Frage, ob künftig wieder der jüngere A-Juniorenjahrgang, wenn ein Spieler 18 Jahre alt ist, in der Herrenmannschaft spielen darf, wurde mit 75,3 Prozent befürwortet. Hier dürfte, nachdem es fast in allen Kreisen eine deutliche Mehrheit gibt, beim Verbandstag die Änderung der Jugendordnung beschlossen werden.

In einem kurzen Rückblick ging Schötz auf die Qualifikation ein, die als "Pilotprojekt" vom Verbandsjugendausschuss genehmigt wurde, und die im Vorfeld mit den Vereinen besprochen wurde und von diesen mit überwältigter Mehrheit beschlossen wurde. Der Entwurf der Neueinteilung war Grundlage für die Spielrunden im Frühjahr, jedoch muss hier noch nachgearbeitet werden um Abmeldungen, Nachmeldungen und Änderungswünsche entsprechend zu berücksichtigen. Ziel ist es, allen Mannschaften einen ordnungsgemäßen Spielbetrieb zu ermöglichen. Die verbindliche Gruppeneinteilung erfolgt in Kürze. Saisonbeginn ist für die A-Junioren am 10./11. März, für die B-, C- und D-Junioren am 7./8. April und für die E- und F-Junioren nach den Osterferien am 12. bis 15. April.

Der BFV-Pokal der A-Junioren ist abgeschlossen und der Kreissieger, die (SG) SV 08 Auerbach trifft im Halbfinale auf Bezirksebene auf den Landesligisten SpVgg SV Weiden. Beim Bau-Pokal der C-Junioren wird am 11. April das Viertelfinale ausgetragen und das Endturnier findet am 1. Mai statt. Karl-Heinz Luber berichtete von einem ruhigen Verlauf der Hallenwettbewerbe und überreichte an den SV Raigering für den Gewinn der Kreismeisterschaft bei den B- und E-Junioren zwei Spielbälle. Erfreulich, dass wieder die benötigten Hallenzeiten zur Verfügung gestellt wurden und das von 151 gemeldeten Mannschaften nur eine nicht angetreten war.

Thomas Gebele teilte mit, dass für die Einteilung der Juniorenspiele Thomas Ehrnsperger (A- und B-Junioren) und Moritz Fischer (C- und D-Junioren) zuständig sind, warb für den Schiedsrichter-Anwärterlehrgang und bat um Unterstützung, wenn im Frühjahr auch in heimischen Raum "Tandem-Schiedsrichter" zum Einsatz kommen. Dies bedeutet, dass ein junger und ein erfahrener Schiedsrichter gemeinsam das Spiel leiten, die Vereine aber nur einen entschädigen müssen.

Kein Verständnis hatte der Kreisschiedsrichter-Obmann für das Verhalten eines Vaters bei einem Hallenturnier, der einen jungen Schiedsrichter nach einem Fehler, der nicht mehr spielentscheidenden war, bis zur Kabine gefolgt war und ihn auf das übelste beschimpft und beleidigt hatte.

Für die Frühjahrsrunde gibt bei den Spielleitern folgende Zuständigkeiten: Wolfgang Schötz: A-, B-, C- und D-Junioren Kreisligen, A-Junioren Kreisklassen und Gruppe, C-Junioren Bau-Pokal. Klaus Meier: B-Junioren Kreisklasse und Gruppen, E- und F-Junioren Gruppen im Raum Amberg-Sulzbach. Karl-Heinz Luber: C- und D-Junioren Kreisklassen und Gruppen, Hallenfußball und Schulungsmaßnahmen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.