18.08.2017 - 20:00 Uhr
Sport

Kreisklasse Süd: SVL Traßlberg beim SV Illschwang/Schwend Heimstarke Heldrich-Jungs

Nur fünfmal wird am Wochenende in der Kreisklasse Süd um Punkte gekickt, vier Mannschaften haben den vierten Spieltag bereits absolviert. An knackigen Partien fehlt es dennoch nicht - vor allem die beiden Absteiger SVL Traßlberg und FC Neukirchen haben nur einen mittelprächtigen Start hingelegt.

Da kann sich Ursensollens Trainer Gebhard Hauer beruhigt entspannen, und die Spieler einen Schluck aus der Pulle nehmen: Die DJK ist nach dem 2:1-Sieg gegen Raigerings Reserve am Dienstag aktuell Tabellenzweiter hinter dem 1. FC Schlicht - und bleibt es vermutlich auch nach dem Wochenende. Bild: ref
von Autor WFOProfil

Amberg. Die SpVgg Ebermannsdorf und der Wiederaufsteiger SV Etzelwang sind am schlechtesten aus den Startblöcken gekommen, und um nicht von einem kompletten Fehlstart sprechen zu müssen, braucht es dringend ein Erfolgserlebnis. Nun spielen sie im direkten Duell gegeneinander. Der Sieger aus der Begegnung kann erstmal durchschnaufen und ein Teilerfolg hilft beiden Mannschaften nicht wirklich weiter.

Einen Umbruch gab es beim "kleinen FCN", denn nach dem Aufstieg bis in die Kreisliga konnte der 1. FC Neukirchen diese höchste Liga auf Kreisebene nicht mehr halten und musste am Ende der vergangenen Saison in den saueren Abstiegsapfel beißen. Auch wenn Aufstiegsgaranten wie Hendrych oder Besta den Verein im Sommer verließen, soll eine weitere Talfahrt verhindert werden. Die Vereinsführung wurde mit Coach Thomas Ficarra und Co-Trainer Stephan Hensel fündig und das neue Trainerduo fühlte sich schnell im westlichen Landkreis heimisch.

"Wir sind zu einem sehr familiär geführten Verein mit einer sehr guten Infrastruktur gekommen", freut sich Ficcara. "Die Rahmenbedingungen sind prima", erzählt der Übungsleiter weiter. Zu jedem Training tummeln sich im Schnitt über 22 Akteure. "Auf den Trainingsbesuch sind wir stolz, noch nicht dagegen auf den sportlichen Erfolg." Dieser ist mit zwei Punkten aus drei Begegnungen auch überschaubar: "Die Niederlage gegen eine starke DJK Ursensollen war verdient, aus den anderen beiden Spielen haben wir in Unterzahl mit einmal zehn und einmal neun zumindest noch einen Punkt holen können."

Nicht jeder dieser Feldverweise war über alle Zweifel erhaben, aber auch die Moral der Mannschaft macht in diesen Situationen Hoffnung. Nun wartet auf den "kleinen FCN" beim FC Großalbershof eine neue Herausforderung. Am Forsthof werden Max Geismann und Jeremias George fehlen, aber sonst hat das Trainer-Tandem alle Mann an Bord, mit denen auch in Zukunft gepunktet werden soll. Eine Maxime dafür sind die jungen Talente im Verein, die Hensel fordert und fördert.

Abstiegskollege SVL Traßlberg - gecoacht von Thomas und Michael Behrend - hat nach drei Spieltagen mit Sieg, Remis und Niederlage schon alles erlebt. Nun geht zum SV Illschwang/Schwend, dem gerade zu Hause ganz schwer beizukommen ist. Ob es dem Ex-Kreisligisten gelingt, die Heimstärke der Heldrich-Jungs zu knacken? Die sind zu Hause eine Macht und dürfen daher auch ein bisschen zuversichtlich an diese heikle Aufgabe herangehen.

Der SV Kauerhof hat sich nach seiner Auftaktniederlage gemausert und die Schwarz-Gelben wollen nun auch dem Spitzenreiter die Stirn bieten. Der FC Schlicht ist mit einer blütenweißen Weste gestartet und möchte die natürlich auch gerne länger besitzen. Aber die Jungs vom Rennweg sind auch gewarnt, denn in der Herzogstadt können die angestrebten Punkte nicht im Vorbeigehen eingesammelt werden.

Der Aufsteiger TSV Theuern unter Coach Andy Wächter stellt den Ligaverbleib in den Mittelpunkt seiner Optionen. Der Gast aus Köfering möchte sich im Vorderfeld der Tabelle einnisten und dazu braucht es auch Punkte auf fremdem Terrain. Beim SV Illschwang/ Schwend ist das nicht gelungen, so dass sich Trainer Jobst im zweiten Versuch eine bessere Ausbeute wünscht. Eine knifflige Aufgabe für den SV Hubertus.Kreisklasse Süd

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.