Kreisklasse Süd: TuS Hohenburg erwartet SV Raigering II
Oktay gegen seinen alten Club

Mit Einsatz für den TuS Hohenburg am Ball: Spielertrainer Oktay Türksever (Mitte). Bild: Ziegler
Sport
Kreis Amberg-Sulzbach
01.09.2017
61
0

Amberg. Nach dem ersten Spieltag im September ist in der Kreisklasse Süd schon wieder knapp ein Viertel der Saison vorbei: 15 Punkte Unterschied gibt es zwischen Spitzenreiter Schlicht und Schlusslicht Etzelwang und die Liga könnte sich tatsächlich wie vom Trainer des SV Illschwang/Schwend, Alexander Heldrich, gemutmaßt, in eine Zweiklassengesellschaft verwandeln.

Stolpert Schlicht?

Die Fragen vor dem sechsten Spieltag lauten: Kann der SV Hahnbach II den FC Schlicht erstmals zum Stolpern bringen? Welchen Ausgang nimmt das Verfolgerduell zwischen der DJK Ursensollen und dem SV Köfering und wer kann im Tabellenkeller bessere Zeiten einläuten?

Die bräuchte vor allem der SV Etzelwang, der in den bisherigen fünf Begegnungen mit null Punkten und 5:28 Toren einen klassischen Fehlstart erwischte. Das muss besser werden, aber das Spiel der Götzl-Truppe beim SV Kauerhof wurde kurzfristig auf Dienstag, 3. Oktober, verlegt.

Auch erst drei Punkte hat die SpVgg Ebermannsdorf buchen können, die nun den FC Großalbershof mit gemischten Gefühlen erwartet. Die Jungs vom Forsthof haben sich im Aufstiegsjahr nur um Haaresbreite die Klasse erhalten können, sind aber in dieser Saison stark gestartet und auf dem dritten Rang.

Aufsteiger TuS Hohenburg hat daheim mit einem Remis und einem Sieg gut gepunktet, auswärts gab es für die Lauterachtaler noch keine Erbschaft. "Gerade unsere Leistung beim Sieg gegen den Aufstiegskandidaten aus Ursensollen war gut und ich erhoffe und erwarte mir, dass die Jungs eine ähnliche Zielstrebigkeit gegen den SV Raigering II", so die Vorgabe des neuen Trainers Oktay Türksever, in der vergangenen Saison noch in Diensten der Panduren. Da hatte der Coach im Vorjahr seine Zelte aufgeschlagen, kennt natürlich den SV Raigering und sein Umfeld gut und weiß, "dass das ein ganz schwieriges Match wird. Aber ich glaube, dass unsere Jungs das hinbekommen und setze natürlich auch auf unsere Heimstärke", so Türksever.

"Stimmung gut"

Personell hat sich die Lage bei der Heimelf auch verbessert, allerdings fehlen in diesem Spiel mit Thomas Meckl, Simon Braun, Celik Kadir und Jürgen Liebrecht vier Stammspieler, die schwer zu ersetzen sind. Aber: "Stimmung und Moral sind gut, wir haben auch einen guten Schnitt von über 15 Spielern im Training, lediglich bei unserer Reserve ist der Trainingsbesuch sehr überschaubar."

Der heimstarke SV Illschwang/Schwend könnte sich bei einem Heimdreier über den Kreisligaabsteiger aus Neukirchen im Vorderfeld der Tabelle einnisten, allerdings scheint der "kleine FCN" nun langsam in Schwung zu kommen und wird die Gastgeber auf Herz und Nieren prüfen. Eine ausgeglichene Bilanz weist der SV Hahnbach II auf und er ist auch jederzeit für eine Überraschung gut. Die möchten die Platzherren gerne gegen den FC Schlicht landen, der mit einer makellosen Bilanz von fünf Siegen aus fünf Partien anreist.

Aufsteiger gegen Absteiger

Fünf Zähler trennen Aufsteiger TSV Theuern und Absteiger SVL Traßlberg. Die Vilstaler lauern gleich auf den zweiten Dreier in Folge. Diese Ambitionen will der Gast durchkreuzen, der sich bei einem Erfolg vorne festbeißen kann. Eine schwungvolle Begegnung erwartet die Fans auf dem Rengberg, wenn mit der DJK Ursensollen und dem SV Köfering zwei Teams die Klingen kreuzen, die auch in der Endabrechnung weiter vorne erwartet werden.

Kreisklasse Süd

6. Spieltag

Ebermannsdorf - Großalbershof Sa. 16 Uhr

Illschwang - Neukirchen Sa. 16 Uhr

Hahnbach II - Schlicht So. 13.15 Uhr

Theuern - Traßlberg So. 14 Uhr

Hohenburg - Raigering II So. 15 Uhr

Ursensollen - Köfering So. 15 Uhr

Kauerhof - Etzelwang verl. 3.10. 15 Uhr



1. 1.FC Schlicht 5 18:2 15

2. SV Köfering 5 16:6 12



3. FC Großalbershof 5 15:6 10

4. SV Raigering II 5 12:6 10

5. SVL Traßlberg 5 11:8 10

6. DJK Ursensollen 5 11:7 9

7. SV Illschwang/ 5 14:11 7

8. SV Hahnbach II 5 7:6 7

9. TSV Theuern 5 8:8 5

10. 1. FC Neukirchen 5 8:9 5

11. TuS Hohenburg 5 8:14 4



12. SV Kauerhof 5 7:17 3

13. SpVgg Ebermannsdorf 5 8:20 3

14. SV Etzelwang 5 5:28 0

Ich glaube, dass unsere Jungs das hinbekommen.Oktay Türksever, Trainer des TuS Hohenburg, vor dem Spiel gegen den SV Raigering II
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.