19.04.2018 - 09:20 Uhr
Oberpfalz

Luftgewehrmannschaft haarscharf an 2. Bundesliga vorbei Holzhammer fehlen sieben Ringe

Holzhammer/München. Nach einer überragenden Saison hatte sich die Luftgewehrmannschaft der Ehenbachtaler-Schützen Holzhammer durch das Erreichen der Vizemeisterschaft in der Bayernliga Nord/Ost den Startplatz im Aufstiegskampf zur 2. Luftgewehr Bundesliga gesichert. Insgesamt traten auf der Olympiaschießanlage in München/Hochbrück sieben Mannschaften an und kämpften in zwei Durchgängen um die vier freien Plätze in der 2. Bundesliga. Im Gegensatz zur Liga, in der Mann gegen Mann geschossen wird, zählte hier nur die Summe der erzielten Ringe.

Taktikbesprechung kurz vor dem Start: (von links) Ferdinand Stipberger, Julian Kemptner (verdeckt), Markus Ulrich Magdalena Kellner, Anna Pentner und Christian Stahl. Bild: ffl
von Florian FFLProfil

Im ersten Durchgang schossen die Ehenbachtaler 1927 Ringe und waren da noch ringgleich mit dem Vierten aus Burglauer, zu Saltendorf waren es bereits neun Ringe Rückstand, zehn Ringe fehlten auf Obing. Schon so gut wie sicher durch waren die Schützen aus Dießen, die 1948 Ringe erzielten. Dießen schoss dann im zweiten Durchgang 1949 Ringe und war mit gesamt 3897 von 4000 möglichen klar Sieger des Aufstiegskampfes. Saltendorf steigerte sich auf gesamt 3890 Ringe und belegte Platz zwei. Die SG Obing kam auf gesamt 3875 Ringe und wurde Dritter.

Um den vierten und letzten Aufstiegsplatz schossen die Schützen aus Burglauer und aus Holzhammer. In der zweiten Runde steigerten sich die Holzhammerer Schützen Ferdinand Stipberger, Julian Kemptner, Markus Ulrich, Christian Stahl und Magdalena Kellner zwar auf 1936 Ringe, in Summe auf 3863 Ringe. Ein sehr gutes Ergebnis für die Mannschaft. Aber: Auch die Schützen aus Burglauer steigerten sich, und das noch mehr und erzielten 1943 Ringe. Sie lagen am Ende mit 3870 sechs Ringe vor Holzhammerer und sicherten sich den vieren und letzten Aufstiegsplatz.

Nach kurzer Zeit wich die Enttäuschung, und als man wieder im heimischen Vereinsheim war, wurden die spitzenmäßige Saison und der "Klassenerhalt" von der Mannschaft und den Fans ordentlich gefeiert.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.