Matthias Serafin vom ESV Amberg sorgt kurz vor Schluss für den Sieg
Höchste Eisenbahn

Matthias Serafin (rechts), Siegtorschütze des ESV Amberg, und Johannes Luber von der DJK Ammerthal im Zweikampf. Bild: ref
Sport
Kreis Amberg-Sulzbach
28.08.2017
85
0

Das Duo an der Spitze der A-Klasse Nord marschiert weiter im Gleichschritt: Sowohl die SG Ursulapoppenricht als auch die SGS Amberg gewinnen souverän und führen mit je zwölf Punkten die Liga an. Matthias Serafin vom ESV Amberg sorgt kurz vor Schluss für den Sieg. Düster sieht's für die DJK Amberg aus.

Amberg. Mit 0:3 gab's die nächste Abfuhr, diesmal war Concordia Hütten an der Reihe, die Punkte mitzunehmen. Der ESV Amberg etabliert sich mittlerweile in der A-Klasse, schlägt die Reserve der DJK Ammerthal und hält sich im Mittelfeld auf.

SVL Traßlberg II 1:5 (1:1) SV M.-Poppenricht

Tore: 0:1 (16.) Mario Rudert, 1:1 (18.) Alexander Steinhof, 1:2 (47.) Patrick Fuchs, 1:3 (48.) Eric Pridgen, 1:4 (51.) Mario Rudert, 1:5 (59., Elfmeter) Patrick Fuchs - SR: Andreas Sacharjuk - Zuschauer: 50

ESV Amberg 2:1 (1:1) DJK Ammerthal II

Tore: 1:0 (5.) Dominik Greiler, 1:1 (17.) Stefan Ehbauer, 2:1 (88.) Matthias Serafin - SR: Lukas Schwendner - Zuschauer: 25

Auf beiden Seiten gab es kaum nennenswerten Chancen. Matthias Serafin erzielte für den ESV kurz vor Ende nach einer Flanke das Siegtor.

DJK Amberg 0:3 (0:1) Concordia Hütten

Tore: 0:1 (2.) Stephen Tengbeh , 0:2 (65.) Younes Bahej, 0:3 (75.) Sammy Austin - SR: Johann Lorenz - Zuschauer: 28 - Gelb-Rot: (88.) Stephen Tangbeh (Concordia Hütten) wegen wiederholten Foulspiel, (90.) Rene Bachfischer (DJK Amberg), Meckern

(ni) Eine Handvoll guter Einzelspieler genügte den Gästen in der ganz miesen Partie, um die völlig harmlose Heimelf sicher zu bezwingen. Bereits nach zwei Minuten überraschte der beste Mann auf dem Platz, Stephen Tengbeh, den Amberger Keeper Steffen Malewicz, der zu weit vor seinem Kasten stand, aus gut 30 Metern. Danach fehlte den Ambergern die Ideen und mit zunehmender Spieldauer auch die Moral, um das Blatt noch zu wenden. In dieser Verfassung wird es für die DJK sehr schwer, die Klasse zu erhalten.

FC Kaltenbrunn 0:2 (0:1) FSV Gärbershof

Tore: 0:1 (20.) Andreas Filippov, 0:2 (85.) Ibrahim Al-Hussein - SR: Hans Fischer (Tännnesberg) - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot: (55.) Harry Gittel (FSV), (80.) Jonas Trisl (FCK), (84.) Christian Bauer (FCK) - Besonderes Vorkommnis: (81.) Tomas Kouba (FSV) pariert Foulelfmeter von Lukas Oheim (FCK)

Mit dem FSV entführte die spielerisch stärkere Mannschaft die drei Zähler in einer Partie, in der für den kämpferisch starken FCK durchaus Zählbares möglich war. In der ersten Hälfte waren die Gäste klar tonangebend und die 1:0-Halbzeitführung durch Filippov war folgerichtig. Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel dezimierten sich die Gäste (Gelb-Rot durch eine Schwalbe) selbst und der FCK kam stärker in die Partie. Turbulent wurde es aber erst in der Schlussphase. Nach einer Ecke landete ein FC-Torschuss aus kurzer Distanz in den Armen von Keeper Kouba (79.). Bei der nächsten großen Ausgleichschance(81.) parierte Kouba einen halbhoch geschossenen Foulelfmeter von Oheim. Drei Minuten später schloss Al-Hussein einen Konter zur Entscheidung ab.

SG U.-Poppenricht 6:0 (3:0) SV Sorghof II

Tore: 1:0/2:0/3:0 (11./18./22.) Cengiz Izmire, 4:0 (50.) David Körmer, 5:0 (79.) Andreas Fischer, 6:0 (83.) Cengiz Izmire - SR: Gerd Söllner (1. FC Rieden) - Zuschauer: 43

Die SG steht auch nach dem vierten Spieltag ohne Punkverlust da. Der Sieg gegen die Reserve aus Sorghof stand bereits nach 18 Minuten so gut wie fest, da Cengiz Izmire bereits dreimal einnetzte. Danach ließ es die Truppe um Coach Erdal Izmire ruhiger angehen, ohne den Gast aber auch nur ansatzweise ins Spiel kommen zu lassen. Körmer, A. Fischer und erneut Cengiz Izmire erhöhten in Halbzeit zwei auf 6:0. Bei konsequenterer Chancenauswertung hätte das Ergebnis noch höher ausfallen können. Der Gast konnte über 90 Minuten keinen einzigen Torschuss verbuchen.

SGS Amberg 3:1 (1:0) SV Loderhof

Tore: 1:0 (40.) Eugen Baumbach, 1:1 (51.) Manuel Mignon, 2:1 (57.) Vitali Rostov, 3:1 (63.) Eugen Durban - Zuschauer: 22 - SR: Markus Schwendner (DJK Ensdorf)

(gel) Die SGS tat sich schwer, den Abwehrriegel des Kreisklassen-Absteigers zu knacken, die durch ihre Konter gefährlicher agierten. Ein Geschenk der Abwehr ermöglichte den Führungstreffer durch Eugen Baumbach (40.). In der zweiten Hälfte öffneten die Gäste die Abwehr und es gab auf beiden Seiten mehrere Torchancen. Ein Konter führte zum Ausgleich durch Manuel Mignon (51.). Zwei Standardsituationen - Ecke (57. Kopfball Vitali Rostov) und ein direkt verwandelter Freistoß durch Eugen Durban (63.) - brachten die beiden entscheidenden Treffer. Drei wichtige Punkte für die SGS gegen den Abstieg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.