04.09.2017 - 20:00 Uhr
Sport

Sportfreunde schießen Elfmeter an den Pfosten Aufholjagd nicht belohnt

Die Spielgemeinschaft aus Rieden und Vilshofen setzt sich im Derby gegen die DJK Ensdorf durch - die Belohnung ist der Spitzenplatz in der A-Klasse Süd. Die Sportfreunde bekommen einen Elfmeter in der letzten Minute, aber ....

Kopfball strengt an, kann aber manchmal zum Erfolg führen: 3:1 gewann die Reserve des TuS Rosenberg (hellblau) gegen die zweite Mannschaft des ASV Haselmühl. Bild: brü
von Reiner Fröhlich Kontakt Profil

Amberg. Der Schuss ging an den Pfosten, und damit blieb es beim 3:3 nach einer rasanten Aufholjagd. In der Liga der Reservisten erobert die gemischte Truppe aus dem Vilstal Platz eins, gefolgt von sechs Mannschaften, die jeweils nur durch einen Punkt getrennt dahinter liegen. Im Keller holte der SV Inter Bergsteig den ersten Zähler durch das Remis bei der Auerbacher Reserve.

TuS Rosenberg II 3:1 (0:1) ASV Haselmühl II

Tore: 0:1 (34.) Markus Barth, 1:1/2:1/3:1 (65./74./75.) Andreas Winter - SR: David Berendes (1. FC Neukirchen) - Zuschauer: 58

SG Gebenbach II 3:3 (0:3) SSV Paulsdorf II

Tore: 0:1 (12.) Alexander Färber, 0:2 (29., Eigentor) Marcel Bergmann, 0:3 (33.) Daniel Seidl, 1:3 (52.) Christian Reiß, 2:3 (82.) Thomas Fischer, 3:3 (86.) Jonas Vogel - Gelb-Rot: (75.) Marcel Bergmann (Gebenbach) - SR: Hans Manthey (DJK Ehenfeld) - Zuschauer: 35 - Besonderes Vorkommnis: Thomas Fischer (Gebenbach) schießt Handelfmeter an den Pfosten

(mre) Zwei komplett verschiedene Halbzeiten erlebten die Zuschauer in Ursulapoppenricht. In Halbzeit eins hatte die Mayer-Truppe dem Gast nichts entgegenzusetzen und lag bis zum Pausenpfiff verdient mit 0:3 zurück. Ein ganz anderes Bild zeigte sich in Hälfte zwei. Die Spielgemeinschaft aus Gebenbach und Ursulapoppenricht fand über Zweikämpfe den Weg zurück ins Spiel und verkürzte zunächst durch einen Freistoß von Reiss auf 1:3. In der 82. Minute drückte Fischer eine scharfe Freistoßflanke von Vogel über die Linie. Nur wenige Minuten später schlenzte Vogel einen Freistoß über die Mauer zum 3:3-Ausgleich in die Maschen. Die Krönung dieser Aufholjagd wurde verpasst, als Thomas Fischer in der 90. Minute einen Handelfmeter an den Pfosten setzte.

SV 08 Auerbach II 1:1 (0:0) SV Inter Amberg II

Tore: 0:1 (72.) Lucio Pesce, 1:1 (76.) Christian Dennstedt - SR: Dieter Brückner (TSV Velden) - Zuschauer: 40

(shta) Die Gäste standen erwartungsgemäß sehr tief und die Auerbacher machen ihnen die Abwehrarbeit auch ziemlich leicht, da die überwiegenden Angriffsversuche durch die Mitte vorgetragen wurden. Mitte der ersten Halbzeit gelang es Michael Schnödt bis zur Grundlinie durchzustoßen und seinen Querpass schloss Deinlein an den Pfosten ab. Ein Fehler beim Aufbauspiel bescherte den Gästen in der Auerbacher Hälfte den Ball, und Lucio Pesce verwandelte frei vor dem Keeper sicher zum 0:1. Die Gästeführung konnte die Ziegler-Truppe wenige Minuten später durch einen Kopfballtreffer von Dennstedt egalisieren. In der Restspielzeit versuchten die Bergstädter den Druck zu erhöhen, doch es blieb es beim Remis, das zugleich der erste Punkt für Inter war.

1. FC Rieden II 3:1 (2:1) DJK Ensdorf II

Tore: 1:0 (1.) Benjamin List, 2:0 (11.) Johannes Weigert, 2:1 (14.) Roman Bär, 3:1 (62.) Jonas Hofrichter - SR: Christoph Horn - Zuschauer: 70

(riw) Das Heimteam entschied das Derby aufgrund der klareren Spielanlage und der besseren spielerischen Qualität für sich. Rieden ging bereits in der 1. Minute in durch Benjamin List Führung, Ensdorf verkürzte durch einen direkt verwandelten Freistoß. Der Sieg hätte am Ende aufgrund mehrerer dicker Chancen noch höher ausfallen können.

FC Edelsfeld II 1:4 (1:0) SG Etzenricht II

Tore: 1:0 (33.) Marco Schmidt, 1:1 (50.) Felix Herrmann, 1:2 (56., Foulelfmeter) Patrick Bessenreuther, 1:3 (83.) Alexander Weiß, 1:4 (89.) Patrick Bessenreuther - SR: Karl-Heinz Grollmisch (Vilseck) - Zuschauer: 60

(mam) Die Spielgemeinschaft hatte den besseren Start in die Partie. Einige Male brannte es im Strafraum des FC Edelsfeld. Mit Glück und Geschick überstanden die Platzherren diese Phase und gingen sogar etwas überraschend mit 1:0 in Front. Dies brachte die erfahrene Gästetruppe doch etwas ins Schwanken. Nach dem Wiederanpfiff machten sie aber dann kurzen Prozess. Herrmann per Abstauber und der eingewechselte Bessenreuther per Elfer sorgten für die Führung, die sich die SG nicht mehr nehmen ließ. Als in der Schlussphase die Edelsfelder Reserve das Risiko erhöhte, musste sie noch zwei Gegentreffer hinnehmen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp